• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Von der Balz bis zum Nachwuchs

Ausstellung Tiere und die Liebe

Fortsetzung von Seite 1. 

Vor über einem Jahr schon kam dem Museumsmitarbeiter und Biologe Sven Erlacher die Idee, eine Ausstellung auf die Beine zu stellen, die sich dem Liebesleben der Tiere widmen sollte. "Wir wollten dabei kein herkömmliches Schulwissen auftischen, sondern etwas Neues, Interessantes präsentieren", erzählt er. Zugute kam ihm und seinen Mitarbeitern dabei ein Know-How in der wissenschaftlichen Recherche. "Ohne das wäre vieles nicht möglich gewesen, denn wir hatten ein niedriges finanzielles Budget zur Verfügung", erzählt er. Die Ausstellung Liebesleben wurde komplett selbst von den Museumsmitarbeitern entwickelt.

Gedacht ist die Exposition für alle Altersschichten. Das Thema Fortpflanzung unter Tieren werde behutsam aufgegriffen. "Wir hatten von Anfang an natürlich auch die Kinder, die die Ausstellung besuchen, im Fokus", betont Erlacher. In der Ausstellung würden nicht nur der eigentliche Akt, sondern alle Phasen im Liebesleben der Tiere von der Balz bis zum Endergebnis - dem Nachwuchs - unter die Lupe genommen. Geöffnet ist "1+1=Sex - Das Liebesleben der Tiere" ab dem morgigen Donnerstag 9 Uhr im Museum für Naturkunde Chemnitz. Die Exposition ist bis zum 31. August 2014 zu sehen.