Von einer Gaststätte zur nächsten Kneipentour Am 3. November in Hohenstein-Ernstthal

Zum 29. Mal wird sie am 3. November bereits veranstaltet: die Kneipentour Hohenstein-Ernstthal. Uwe Schönberner sprach darüber mit dem Burgstädter Frank Fritzsche, einem der Hauptorganisatoren.

Herr Fritzsche, am 3. November wird die Hohensteiner Kneipentour bereits zum 29. Mal veranstaltet. Erläutern Sie bitte die Entwicklung dieser Veranstaltung etwas näher.

Gerne. So wie diese Kneipentour in Hohenstein-Ernstthal Fuß gefasst hat und mittlerweile aus dem Veranstaltungskalender der Stadt seit 15 Jahren nicht mehr weg zu denken ist, gelang das leider in Burgstädt und Mittweida nicht. Auch dort fanden einige Kneipentouren statt, aber so einen großen Zuspruch mit verlässlichen Partnern, die sich immer wieder der Aufgabe stellen, solch eine Veranstaltung mit zu organisieren, gab es dort leider nicht.

Wie gelingt das nun konkret in Hohenstein-Ernstthal?

Hier haben sich in der Arbeitsgemeinschaft Kneipentour einige Enthusiasten zusammen gefunden, die zwei mal jährlich - immer im Frühjahr und Herbst - diese Veranstaltung auf die Beine stellen. Das sind in erster Linie die Inhaber der Gaststätten, die sich an dieser Kneipentour beteiligen. In diesem Jahr sind das neun Gaststätten, das schwankt immer etwas. Es sind meist zwischen 8 und 12, die sich beteiligen. Diesmal sind sieben Einrichtungen dabei, die von Anfang an diese Kneipentour begleiten.

Was erwartet die Teilnehmer am 3. November zur Kneipentour?

Zwischen 19 und 3 Uhr wird in fast allen Gaststätten Livemusik geboten. Dabei lohnt sich besonders der Kauf des Kombi-Tickets Bus. Für 7 Euro (im Vorverkauf 6 Euro) kann man sich von einer zur nächsten Gaststätte fahren lassen. Der Sonder-Shuttle-Dienst hat einen eigenen Fahrplan, der auf dem Flyer zur Kneipentour steht. Pro Gaststätte wird ein Unkostenbeitrag von 3 Euro erhoben, wenn man kein Kombi-Ticket Bus besitzt. Außerdem gibt es wieder eine Tombola mit attraktiven Preisen. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Stadt Hohenstein-Ernstthal, die diese Kneipentour schon seit vielen Jahren mit uns zusammen zum Erfolg führt.