Von Rubbelbuchstaben bis Bleisatz

Ausstellung "Typographie in Chemnitz" in der Neuen Sächsischen Galerie

von-rubbelbuchstaben-bis-bleisatz
Das Chemnitzer Heizkraftwerk.. Foto: Thomas Schmotz

Am 19. Juni um 19.30 Uhr wird in der Neuen Sächsischen Galerie die Ausstellung "zee.3.7.1 - Typographie in Chemnitz seit 1466" eröffnet. Gedruckte Schrift in und aus der Stadt Chemnitz gibt es seit der Erfindung des Buchdrucks.

Beginnend mit den wertvollen Frühdrucken der Bibliothek führen die Objekte der Schau bis ins typographisch so reiche 20. Jahrhundert: Ost-Rubbelbuchstaben, Steinmetzarbeiten, Bleisatz, der Schriftzug hinterm Nischel und aktuelle Arbeiten Chemnitzer Designbüros.

"Eingebettet sind diese Objekte in eine reiche kulturhistorische Darstellung der lateinischen Buchstaben- und Schriftgeschichte mit zahlreichen Gelegenheiten für die Besucher, in typografischen Tests und Spielen das Riesenreich der Schrift zu erkunden", kündigt die Galerie an. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 16. September. Die Schau ist ein gemeinsames Ausstellungsprojekt der Stadtbibliothek Chemnitz und der Neuen Sächsischen Galerie zum Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz.