Von wegen grau in grau - Chemnitz ist bunt!

Projekt Schüler des CSM widmen sich ihrer Heimatstadt

von-wegen-grau-in-grau-chemnitz-ist-bunt
Joleen Raschkowsky (li.) und Lea Mauersberger haben Chemnitz in Bildern dargestellt. Foto: Steffi Hofmann

"Erkundet eure Stadt und entwickelt eine künstlerisch-musikalische Idee" - so lautete kürzlich eine Projekt-Aufgabe für die Zehntklässler des Chemnitzer Schulmodells (CSM). In Gruppen gingen die Schüler ans Werk. Herausgekommen ist ein kreativer Blick auf Chemnitz - fast immer bunt und mit einem positiven Fazit.

Schüler verfolgen eigene Projekte

Schülerin Lydia Richter war beispielsweise mit dem Fahrrad unterwegs und lichtete besondere Orte in der Stadt mit der Kamera ab. "Ich war überrascht, dass ich am Ende so viele farbenfrohe Bilder von Chemnitz zusammen hatte. Ich dachte am Anfang, dass sie eher grau werden", erzählt sie. Die Fotos sind schließlich in einem Video zusammengesetzt worden und mit einem Klavierstück bei der Präsentation erklungen.

Zehntklässlerin Anke Morgenstern widmete sich berühmten Personen, die in Chemnitz lebten oder leben - Michael Ballack oder Aljona Savchenko kommen in ihrem Projekt vor sowie eine Collage mit Skyline ihrer Heimatstadt.

Die Schülerinnen Lea Mauersberger, Joleen Raschkowsky und Julia Knechtel haben sich eigene Leinwände gebastelt und darauf ihr farbenfrohes Chemnitz gemalt - den Konkordiapark, die Schloßteichinsel oder das Clubkino in Siegmar.

Lehrerin ist zufrieden

"Die Schüler waren allesamt sehr engagiert und wirklich kreativ", resümiert Musiklehrerin Annett Müller, die zusammen mit Kunsterzieherin Eva Grünbeck die Idee für das gemeinsame Projekt hatte. Die komplexe Gestaltungsaufgabe umfasste insgesamt 12 Unterrichtsstunden. Nach einer Ideensammlung folgte die Arbeitsphase und schließlich die Präsentation.