Vor dem Anpfiff wird geschippt

Fußball CFC empfängt Burghausen

Chemnitz. 

Fußball-Drittligist Chemnitzer FC trägt am kommenden Samstag, 14 Uhr, im heimischen Stadion an der Gellertstraße gegen Wacker Burghausen das letzte Punktspiel des Kalenderjahres 2012 aus. Dabei wäre es dem Team von Trainer Gerd Schädlich sicherlich recht, wenn es im Duell gegen die Bayern, die mit zwei Punkten mehr als der CFC auf dem achten Tabellenplatz stehen, keine Nachspielzeit geben würde. Denn in den letzten beiden Partien kassierten die Himmelblauen jeweils in der Zusatzzeit noch den Ausgleich.

Schädlich muss am Wochenende definitiv auf Buchner, Semmer und Mrowiec verzichten. "Ich hoffe, dass Fink, der sich mit einer Knieverletzung herumplagt, sowie die grippegeschwächten Pfeffer und Kegel wieder rechtzeitig fit werden", meinte der Übungsleiter. Bevor jedoch der Anpfiff ertönen kann, kommen erst einmal die Schneeschippen zum Einsatz. So leisteten der Profikader sowie verschiedene Nachwuchsmannschaften schon ihre Räum-Einsätze.

Für den Freitag ist zudem eine Aktion geplant, bei der die Fans den Schneemassen zu Leibe rücken sollen. "Die Durchführung der Begegnung ist auf jeden Fall eine große Herausforderung. Doch wir erwarten wieder eine stabilere Wetterlage und wollen gemeinsam unseren Beitrag leisten, dass das Spiel wie geplant durchgeführt werden kann", erklärte CFC-Pressesprecher Sven-Uwe Kühn. Eine gute Nachricht wurde bereits zur Mitgliederversammlung am Montag verkündet. Der Klub hat das letzte Wirtschaftsjahr mit einem Überschuss von 122.000 Euro abgeschlossen.