• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Vorfälle mit rechten Parolen

Polizei Beamte mussten in den vergangenen Tagen mehrmals eingreifen

Seit Samstagnacht ermittelt die Polizei zu mehreren Vorfällen in Chemnitz: Zunächst hatte ein 29-jähriger Zeuge gegen 1.30 Uhr am Samstag beobachtet, wie etwa sechs Personen in der Chemnitzer Bernhardtstraße rechte Parolen gerufen hatten. Wie die Polizei mitteilte, konnten drei der Männer (20, 22, 42) in der Gegend gestellt werden. Nun wird ermittelt, ob sie tatsächlich bei der Aktion beteiligt gewesen sind.

Gestern Abend ist es dann offenbar zu einer Party in der Jahnstraße gekommen, bei der einer der Anwesenden ebenfalls rechte Parolen gerufen haben soll. Die Personalien aller etwa 20 Gäste wurden daraufhin aufgenommen und die Feier beendet. Nur ungefähr eine Stunde zuvor soll auch in der Annaberger Straße ein 39-Jähriger solche Sprüche gegrölt haben. Den Beamten zeigte er bei ihrem Eintreffen den Hitlergruß und beleidigte sie. Er wurde in eine Klinik gebracht.



Prospekte