• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Vorfreude auf das Ostderby

Basketball Niners mit letztem scharfen Testspiel

Dass die Tschechen einen guten Basketball spielen, beweisen sie gerade bei der Europameisterschaft. Immerhin wurden die Kroaten im Achtelfinale deklassiert. Von der Güte unserer Nachbarn konnten sich auch die Niners überzeugen, hielten am Wochenende beim Vizemeister in Decin (89:94) aber ordentlich gegen. Dabei schonte Headcoach Rodrigo Pastore sogar Jon Harris. Nach der offiziellen Teampräsentation in der ehemaligen Haase-Fabrik am Samstagabend stand innerhalb von 48 Stunden ein weiterer Test an. Gegen Drittligist TG Würzburg war vor 500 Fans der Klassenunterschied unverkennbar (71:44). Neuzugang Nate Buss scheint trotz seiner 2,06 Meter Körpergröße enorm beweglich. Nicht nur in der Offensive, auch in der Verteidigung ist der 23-Jährige eine Bank. Auch der Berliner Martin Seiferth machte seine Sache gut, wobei die Abstimmung mit den neuen Mannschaftskameraden sicher noch ein, zwei Spiele brauchen wird. "Wir haben gut verteidigt", sagte der argentinische Übungsleiter, ohne den Test überzubewerten. Auch Harris erhielt einige Einsatzzeit, wobei der nach seiner langwierigen Verletzung erst noch den Anschluss herstellen muss. Da ist jedes Spiel wichtig, wie auch der letzte scharfe Freundschaftsvergleich am Samstag (Beginn: 17 Uhr, Richard-Hartmann-Halle) gegen Sluneta Usti nad Labem. Der tschechische Erstligist dürfte - wie schon Decin - den Niners so ziemlich alles abverlangen und das Match wie gewohnt mit einer gesunden Härte angehen. Dies ist aber auch notwendig, um optimal auf den Saisonstart in der Liga vorbereitet zu sein. Denn schon am 26. September kommt Science City Jena zum allseits beliebten Ostderby vorbei.



Prospekte