Wölfe beißen wieder im Stadtpark

Boxen Heimauftakt gegen alte Freunde

Die Chemnitzer Box-Wölfe, die in ihre 21. Ligasaison gehen und nur noch mit Velbert von den Gründungsmitgliedern übrig geblieben sind, beißen am Samstag (Beginn: 17.00 Uhr) nun doch wieder im Sportcenter am Stadtpark um Zweitligapunkte zu. Bis letzte Woche hatte der Austragungsort noch nicht festgestanden.

Umso froher war Manager-Trainer Olaf Leib über die Vertragsverlängerung mit der alt bewährten Wölfe-Heimstätte. Gegner in der Badmintonhalle des Centers wird mit dem BV Weimar ein befreundeter Verein sein, der jahrelang Gastboxer für das Chemnitzer Team zur Verfügung stellte und nun erstmals selbst eine eigene Staffel in den Ligabetrieb schickt. Wie hoch die Trauben in der 2. Liga hängen, mussten die Thüringer am letzten Wochenende in Hanau erfahren, als man vor 3000 Zuschauern (!) mit 9:15 verlor. Auch die Chemnitzer mussten sich geschlagen geben - mit 11:12 bei Hanse Wismar. Zwar hatten der deutsche Meister Ronny Beblik, Kapitän Sven Dahl und der Hallenser Hagen Worofka ihre Kämpfe siegreich gestaltet. Doch der aus Nordhausen zurückgekehrte Steven Schwan bekam vom norddeutschen Ringrichter seinen überlegen geführten Kampf nur remis bewertet, was den Sachsen letztlich das erhoffte Unentschieden kostete. Trotz aller Verbundenheit mit Weimar steht für Chris Förster & Co. nur ein Heimsieg zur Debatte.