• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wärmequelle und Blickfang in einem

Kaminöfen Individuelles Design und saubere Verbrennung

Das Spiel der lodernden Flammen fasziniert seit jeher: Ein Kaminofen ist nicht einfach nur eine Wärmequelle, er wird zugleich zum schmückenden Blickfang in jedem Raum. Keine Überraschung ist es daher, dass die behagliche Wärme eines Ofens in immer mehr Häusern die Zentralheizung ergänzt, wenn nicht sogar teilweise verdrängt. "Kaminöfen sind nicht nur urgemütlich. Sie punkten auch mit ihrer besonders umweltfreundlichen Wärme, da Holz mit einer ausgeglichenen Ökobilanz verbrennt", schildert Bauen-Wohnen-Experte Martin Schmidt vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Was das Design des neuen Schmuckstücks im Wohnraum angeht, gilt heute: Erlaubt ist, was gefällt. In Sachen Design, Materialien und Farben ist die Auswahl so groß, dass sich für jeden Stil der passende Ofen findet.

Kompakt, aber oho: Dieses Motto könnte auf Ofentypen zutreffen, die auf einer besonders kleinen Grundfläche viel Wärmeleistung bieten. Der "Bullerjan B2 flex" etwa, der das Sortiment des traditionsreichen Ofenherstellers nun in modernem Gewand erweitert, weist eine fast quadratische Form von gut 35 mal 42 Zentimetern auf, und das bei einer Höhe von 1,10 Metern. Das Feuer ist hinter der großen Scheibe gut einsehbar. In jedem Fall überzeugen die inneren Werte: Wahlweise ist der Ofen mit Leistungen von 3,6 bis 6 Kilowatt (mit Katalysator) und mit 5 Kilowatt (ohne Katalysator) erhältlich - mehr als genug Wärme auch für große Flächen.



Prospekte