• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Was der "Veganuary" in Chemnitz zu bieten hat

ERNÄHRUNG Globale Bewegung ist alljährlich im Januar in aller Munde

Seit 2014 probieren sich im Januar, pünktlich zum Jahreswechsel, auf der ganzen Welt Menschen an einer rein pflanzlichen Ernährung. "Ein weltweiter Neujahrsvorsatz" - so steht es auf der Internetseite der gemeinnützigen Kampagne "Veganuary".

Auch viele Restaurants, Supermärkte und Unternehmen nehmen jährlich an der Kampagne teil und bringen neue Produkte und Angebote auf den Markt. Ob der Konsum von veganen KFC Burgern, oder Subways Meatless Meatball Marinara zum Umweltschutz und einer gesünderen Lebensweise beiträgt ist durchaus fragwürdig. Dennoch wird die globale Bewegung von Jahr zu Jahr lauter und schafft dadurch im Optimalfall Bewusstsein.

Und was bewegt sich dahingehend in Chemnitz? Einigs! Zum Jahresende 2020 ploppen gleich drei neue Läden in Chemnitz auf, die das Thema Nachhaltigkeit mehr oder weniger besonders berücksichtigen. Und weil Essen bestellen eines der Dinge ist, die in einem Lockdown doppelt so viel Spaß macht wie sonst, habe ich mich direkt durch die neuen Läden getestet und die Fakten gecheckt. Viel Spaß!

 

Sushi - Sushi Deluxe

 

Die Ladenkette gibt es an fünf Standorten im Osten und seit neustem auch in Chemnitz neben klassischen Varianten werden sehr leckere und kreative fischfreie Sorten angeboten. Das Unternehmen liefert laut Website ausschließlich elektrisch und nutzt Ökostrom. Auch bei der Verpackung wird auf Pappverpackungen sowie Tüten aus Papier und Maisstärke zurückgegriffen. Fisch wird ausschließlich aus zertifizierten Aquakulturen (MSC- und ASC-Zertifizierung) bezogen.

+++ Vegan1 California Roll mit getrockneten Tomaten, Blattspinat im Sesam Mantel und veganer Mayonnaise

+++ Crispy Maki Vegan mit Rote Beete, Sesam und Blattspinat

+ Vegan California Roll 2 marinierter Tofu, Humus, Blattspinat

++ Verpackung: hauptsächlich Pappe/Wenig Plastik

(-) Lieferzeit 50 Mins. Am Samstagabend.

 

Russische Küche - Tak Tak Tak

 

Moderne russische Küche aus nachhaltiger Landwirtschaft. Der Laden ist seit Dezember 2020 neu in Chemnitz. Der Leitspruch des Unternehmens lautet "Klima- und umweltfreundlicher Konsum darf kein Zufall sein, sondern muss Standard werden". Das bedeutet, das Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Unternehmens berücksichtigt wird.

+++ Verpackung und ausschließlich aus stetig nachwachsenden und vollständig kompostierbaren Materialien, Bon aus Thermopapier

+++ breites vegetarisches und veganes Angebot

+++ gegrillte Champignons mit Kräutern

+++ gegrillte Aubergine mit Knoblauch,

++ Eingelegte Gurken,

+++ Tak Taschen mit veganem Hackersatz. Die Taschen sind wunderbar weich und außen leicht knusprig - perfekter geht es kaum. Generell war das Essen sehr geschmackvoll und lecker - Absolute Empfehlung.

+++ Lieferzeit war on point!

 

Syrische Küche - Shaba Rose, alles ist halal!

 

Seit dem 1. Oktober 2020 gibt es den Laden in Chemnitz. Der Laden bietet syrische Küche an und achtet dabei auf das Gebot "halal", was so viel bedeutet wie "rein" oder "erlaubt". Ist ein Lebensmittel halal entspricht es muslimischen Speisevorschriften. Bei der Zubereitung der Gerichte wird außerdem auf jegliche Art von Zusatzstoffen oder Geschmacksverstärkern verzichtet, Bio eingekauft und soweit wie möglich stammen die Zutaten aus der Region. Generell war das Essen so mittelmäßig und verliert leider das Rennen gegen vergleichbare Läden wie Papa Milo und Jasmin. Generell eher fettiges Essen und es wird viel mit jeglichen gebackenen und frittierten Teigvarianten gearbeitet xD

 

++ sehr netter Service

++ große Portionen

++ pünktliche Lieferung (etwa 30. Min. Mittags unter der Woche)

+++ Gefüllte Weinblätter (Jalengi) lecker!

++ Hummus - lecker!

++ Falafel

++ Batata Mahruse, ein syrisches Kartoffelpüree mit Olivenöl, getrockneter Minze, frischer Zitrone ist eine leckere glutenfreie Beilage

(-) Verpackung - leider sehr viel Plastik-Müll

(-) Eher nicht so geil: Ouzi Vegan (Blätterteigtaschen gefüllt mit Reis, Karotten, Zwiebeln, grünen Erbsen und Paprika & Sambusak Spinat, eine mit Spinat gefüllte Teigtasche

 

Bald gibt es außerdem eine Tofu Bar auf dem Brühl

 

Schon im Februar/März soll der neue Laden auf der Karl-Liebknecht-Straße auf dem Brühl eröffnen. Starten soll das Ganze mit einem Werksverkauf, wo man alle Produkte probieren können soll. Sobald wie möglich soll es dann auch Tofu-Kurse und Tofu-Tasting-Abende geben. Ob es auf lange Sicht ein Restaurant werden soll ist noch unsicher, frischen Räuchertofu auf die Hand soll es aber auf jeden Fall geben. Weiterhin ist neben den Sorten die ich schon gemeinsam mit Lars und unserem Projekt Chemnitz macht's sich selbst getestet habe auch Algentofu und vegane Burger geplant.