Was ist, wenn der Chef ausfällt?

Vorsorge IHK bietet Notfall-Handbuch für Unternehmen

was-ist-wenn-der-chef-ausfaellt
Das Notfallhandbuch enthält Checklisten und Fragebögen, damit nichts Wichtiges vergessen wird. Foto: Steffi Hofmann

Auf den plötzlichen Ausfall des Chefs sind viele Unternehmen nicht angemessen vorbereitet. Nur knapp jeder zweite Firmenchef hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, was mit seinem Unternehmen geschieht, wenn er durch Krankheit oder Tod ausfallen würde. Wie die Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz aus Erfahrung weiß, ist der Fall der Fälle insbesondere für viele jüngere Unternehmer noch kein Thema.

Handbuch schafft Abhilfe im Ernstfall

Notfallvorsorge zur Sicherung der Geschäftsfähigkeit des Betriebes sollte jedoch keine Frage des Alters sein, verdeutlicht Referatsleiterin Franca Heß. Ohne Vollmachten sowie das Wissen beispielsweise zu Passwörtern, Aufträgen, Geschäftskonten und laufenden Verträgen sind Familie und Mitarbeitern im Notfall die Hände gebunden.

Die IHK bietet deshalb ein Notfall-Handbuch an, das erklärt, welche Vorkehrungen getroffen werden müssen. Es enthält Checklisten und Fragebögen, damit nichts Wichtiges vergessen wird. Es kann in elektronischer Form ausgefüllt, abgespeichert und regelmäßig aktualisiert werden. So können Unternehmer darin verantwortliche Personen benennen, Handlungsvollmachten sowie Daten zu Bürgschaften, Zahlungsverpflichtungen, Versicherungen oder Grundbuchauszüge hinterlegen. Das Handbuch gibt es online unter www.chemnitz.ihk24.de/Notfallhandbuch.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben