Was macht die Chemnitzer Blogger Szene?

Blogs BLICK hat die aktuelle Blog-Landschaft durchforscht

was-macht-die-chemnitzer-blogger-szene
Foto: AlexBrylov/Getty Images/iStockphoto

Chemnitz. 2014 schrieb das "371 Stadtmagazin", dass in Chemnitz eine Blog-Blockade herrscht. Doch wie sieht es drei Jahre später aus?

Mit "re:marx" gibt es in Chemnitz ein gutes Beispiel dafür, dass sich seit 2014 viel getan hat. Der anonym geführte Blog zählt inzwischen mehr als 2.000 Facebook-Likes. Damit spielt er in einer Liga mit den sächsischen Top-Blogs, wie etwa "heldenstadt.de" aus Leipzig.

Die Verfasser widmen sich der Stadt, in der sie wohnen und geben ihren guten und ihren schlechten Seiten in der virtuellen Welt einen Raum.

Chemnitz als Disco-Kugel im "re:marx"-Blog

Auf dem Blog wird in Abständen von sieben bis zehn Tagen über diverse Ereignisse in und um Chemnitz geschrieben.

Die Autoren wollen zeigen, dass ihre Stadt attraktiv ist und in den Bereichen Poesie, Pop und Party etwas zu bieten hat. Auf ihrer Facebook-Seite ist zu lesen: "Wir wissen: auch das finsterste Betongrau kann so verlockend funkeln wie der Silberschein einer Disco-Kugel".

Diagnose "Blog-Blockade"?

So schnell wie manche Webseiten aufleben, so schnell können sie auch wieder von der Bildfläche verschwinden. Bis 2014 gab es etwa einen Blog über verlassene Orte in der Stadt.

Hier wurde eine Subkultur bedient, die den Zerfall alter Gebäude in künstlerischen Fotografien einfing. Die Webseite "www.verlassene-orte-chemnitz.de" ist inzwischen nicht mehr erreichbar.

Der "Sonnenberg Blog" von Toni Jost sollte einen Austausch innerhalb des Ortsteils und darüber hinaus fördern, erreichte jedoch nicht genug Anklang.

Der letzte Eintrag auf der Seite (www.chemnitzgebloggt.wordpress.com) informiert über eine Stadtteilrallye auf dem Sonnenberg im April 2013. - Eine Jahreszahl, die fast schon historisch wirkt in der schnelllebigen Internetwelt.

Chemnitzer Blogger, zeigt euch!

Die Diagnose einer Blog-Blockade ist inzwischen ein paar Jahre alt. Deshalb hat "BLICK" die aktuelle Blog-Landschaft der Stadt durchforscht.

Auf der Suche nach einem Grund für die Blog-Blockade von 2013 haben wir uns über die Beziehung der Blogger zur ihren Wohnorten informiert und nachgefragt, welche Rolle Chemnitz und Sachsen beim Blogging spielen.

Bei unseren Recherchen haben wir neben dem "re:marx"-Blog weitere Akteure aus Chemnitz und Mittweida ausfindig gemacht und auch einen Blick auf Sachsen geworfen. In den kommenden Wochen stellen wir immer montags und donnerstags einen Blog vor und zeigen, welche Rolle die Region in der Blogging-Welt spielt. Am kommenden Montag starten wir mit dem Blog "re:marx".