Wasserschloss Klaffenbach zeigt noch bis Sonntag Schriftkunst

Ausstellung Danach steht Silberschmiedehandwerk im Fokus

Rund um Zeichen und die Kunst der Zeichen dreht sich bis Sonntag noch alles in der aktuellen Ausstellung "Schriftkunst" im Wasserschloß Klaffenbach. Die Kalligraphin und Kuratorin Christiane Kleinhempel führt ihre Besucher in die Kunst der Schrift und Zeichen ein und präsentiert Werke aus ihrer Arbeit der vergangenen Jahre als Schriftkünstlerin. "Kalligraphie ist bei Christiane Kleinhempel nicht nur das 'schöne Schreiben', sie löst sich in ihren Arbeiten vom Schriftzeichen, vom Buchstaben und legt den Fokus auf das Material. Ob Papier, Karton, Glas, Porzellan oder Stoff - alles wird durch die Bearbeitung mit Feder, Pinsel oder Bleistift zum Schriftträger", so die Veranstalter vom Wasserschloss Klaffenbach.

Am 1. August wird dann eine neue Ausstellung eröffnet: bis zum 25. Oktober ist im Schloß eine Schau zur "Silbertriennale International" zu sehen - ein internationaler Wettbewerb im Bereich des Silberschmiedehandwerks. Eine Jury wählte aus 123 Wettbewerbsbeiträgen über 90 für die Ausstellung aus, sieben davon wurden mit Preisen ausgezeichnet. Die Preisträger und eine Auswahl weiterer Arbeiten sollen einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen in der Silberszene geben. Besteck, Kannen,

Kerzenleuchter, Schalen und frei gestaltete Objekte können dabei begutachtet werden.