Wechselvolle Saison geht zu Ende

Volleyball CPSV-Damen zum Abschluss gegen Hammelburg

wechselvolle-saison-geht-zu-ende
Mit einem Sieg gegen Hammelburg möchte sich die DSG Volleys am Samstagabend aus der Spielzeit verabschieden. Foto: Andreas Seidel

Mit einem Heimspiel am Samstagabend (Beginn: 17 Uhr, Sporthalle an der Forststraße) gegen Schlusslicht TV/DJK Hammelburg geht für die DSG Volleys eine recht wechselvolle Saison zu Ende. Nach dem jüngsten 3:0-Erfolg über Dingolfing soll mit einem erneuten Dreisatzsieg zumindest noch der sechste Platz der Dritten Liga Ost erreicht werden, obwohl das als Titelverteidiger alles andere als überzeugend war.

Zufriedenheit sieht anders aus

"Da wäre mehr drin gewesen", ist auch Trainer Frieder Heinig, der das Team im Sommer zusammen mit Steffen Ihlenfeldt übernommen hatte, mit dem Verlauf der Spielzeit 17/18 nicht ganz zufrieden. In der Rückrunde standen manchmal nur sechs oder sieben Spielerinnen zur Verfügung, so dass mitunter ziemlich improvisiert werden musste.

Zum Glück kehrte Anne Herklotz in ihre alte Mannschaft zurück. Die Mittelblockerin sprang in die personelle Bresche und agierte gewohnt zuverlässig. In Hammelburg hatten die Chemnitzerinnen im Januar mit 3:1 gewonnen und wollen sich nun natürlich mit einer ordentlichen Leitung von ihrem Publikum verabschieden. Drittligavolleyball ist sportlich auch weiterhin in Chemnitz gesichert.

Zukunft ungewiss

Wie es allerdings in der nächsten Saison weitergeht, steht derzeit noch in den Sternen. Da ein Großteil der Mannschaft aus den eigenen Reihen stammt und auch das ein oder andere Talent nachwächst, sollte es durchaus machbar sein, auch zukünftig eine schlagkräftige Mannschaft in der dritthöchsten Spielklasse aufzubieten.