Weihnachten wieder in der Kirche

Baufortschritt Fest wieder im Gotteshaus

Lange mussten die Adelsberger darauf warten, wieder ihre Kirche betreten zu dürfen. Baumaßnahmen haben dafür gesorgt, dass das Gotteshaus seit November vergangenen Jahres geschlossen ist. Doch laut Pfarrer Daniel Förster ist ein Ende der Schließzeit ins Sicht. "Wir planen, den dritten Advent in der Kirche zu feiern und sie damit wieder zugänglich zu machen", sagte er. Zeitlich liefe seiner Aussage nach "alles am Schnürchen". Derzeit bekommt die Kirche neue Schiefer aufs Dach und außerdem wird der Putz an der Außenfassade aufgebracht. Was zeitlich im Rahmen liegt, hat sich von den Kosten her allerdings erhöht. Mittlerweile nennt Förster die Summe von 580.000 Euro für das Bauprojekt - am Anfang waren es 480.000. "Uns fehlen jetzt noch 30.000 Euro, den Rest haben wir bereits durch Spenden zusammenbekommen", erzählt er. Als nächstes Projekt in der Adelsberger Kirche stehen neben einer neuen Treppe und Orgel in erster Linie die Glocken an. Ein komplett neues Geläut ist geplant, samt Glockenstuhl und neuem Antrieb. "Die Glocken werden extra gegossen und auch die Technik muss darauf abgestimmt werden", erklärt der Pfarrer. Allein eben diese Technik samt Stuhl beziffert er mit Kosten von etwa 50.000 Euro.