Weihnachtsbaumranking: Die Nordmanntanne ist der Liebling aller!

Traditionen Räuchermännchen und Weihnachtsbaum sind immer noch beliebt

Sie sind zwischen 10 und 40 Zentimeter hoch, werden aus heimischen Laubhölzern wie Birke, Buche, Linde, Erle oder Ahorn gedrechselt, und bestehen in der Regel aus zwei Teilen: einem oberen Teil, den man auf einen unteren stecken kann. Im Innern ist Platz für einen Räucherkerze. Angezündet verbreitet sie für viele den angenehmen Duft nach Tannen, Weihrauch oder Sandelholz. Die Rede ist von Räuchermännchen. Der Räuchermann wurde um 1830 erstmals erwähnt, seine Herstellung und sein Gebrauch sind heute ein fester Bestandteil der erzgebirgischen Volkskunst und des erzgebirgischen Brauchtums der Weihnachtszeit.

 

Weihnachtsbaumliebling ist die Nordmanntanne

Neben dem Räuchermännchen gehört für die meisten der Weihnachtsbaum zum festen Bestandteil des Festes. Jedes Jahr stellen sich die Menschen dabei dieselbe Frage: Welcher Weihnachtsbaum kommt diesen Winter in die gute Stube? Dabei ist die Auswahl gar nicht so schwer. Laut dem Verband natürlicher Weihnachtsbaum e.V. sind es fünf Baumarten, die die Europäer besonders häufig nachfragen. Nummer 1 ist dabei die Nordmanntanne 80 Prozent der Käufer entscheiden sich für sie: Aber warum ist die Nordmanntanne der mit Abstand populärste Weihnachtsbaum? Benedikt Schneebecke, Vorsitzender des Verbands natürlicher Weihnachtsbaum, nennt mehrere Gründe: "Die Nordmanntanne wächst sehr gerade und gleichmäßig, wie aus dem Bilderbuch. Zudem kann sie bereits ab der Adventszeit für mehrere Wochen im Wohnzimmer stehen und verliert dabei kaum Nadeln." Die robust gewachsenen Zweige der Nordmanntanne können auch schweren Baumschmuck tragen.

 

Blaufichte schafft es auf Platz 2

Auf Platz 2 kommt die Blaufichte. Mit zehn Prozent liegt sie allerdings schon mit großem Abstand auf dem zweiten Platz. Der immergrüne Nadelbaum hat eine regelmäßige und kegelförmige Krone mit dichten, waagerecht abstehenden Ästen. Auch er ist lange haltbar. Für Tierfreunde ist die Blaufichte ideal, da ihre harten Nadeln verhindern, dass die Hauskatze den Baum als Klettergerüst verwendet.

 

Platz 3 belegt die Rotfichte

Auf Platz 3 bei den beliebtesten Weihnachtsbäumen steht die Rotfichte, gefolgt von der Edeltanne oder Nobilistanne sowie der Schwarzkiefer. Letztere ist mit ihren langen Nadeln ein wahrer Hingucker und verträgt dank ihrer Herkunft am Mittelmeer auch warme Raumluft. Somit ist sie im weihnachtlichen Wohnzimmer sehr gut und lange haltbar und verliert dabei keine Nadeln.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!