Wer folgt dem MBC in die Bundesliga?

Basketball Chemnitzer Niners gegen die Gotha Rockets am Samstag

wer-folgt-dem-mbc-in-die-bundesliga
Aus dem Spiel der Niners gegen Trier. Foto: Andreas Seidel

Wer folgt dem MBC Weißenfels in die Basketball-Bundesliga? Diese Frage könnte schon am Samstagabend beantwortet sein, wenn sich die Niners in der Chemnitz-Arena den dritten Sieg gegen die Gotha Rockets sichern würden.

Nachdem die Mannschaft von Headcoach Rodrigo Pastore im ersten von maximal fünf Duellen gegen die Thüringer mit 74:63 die Nase vorn hatte, gewann sie auch am Mittwoch in Erfurt die zweite Auseinandersetzung relativ deutlich mit 82:72.

Die glorreichen sechs

"Die Chemnitzer waren viel bissiger und haben den Sieg mehr gewollt", konstatierte Gothas Sportlicher Leiter Wolfgang Heyder kurz nach dem Abpfiff. Mit ihrem selbstlosen Teamwork ließen die Chemnitzer Ball und Gegner laufen und kamen kaum in Schwierigkeiten.

Typisch: sechs Spieler punkteten zweistellig. Oldie Virgil Matthews glänzte gar mit einem Double-Double. Dagegen haderten die Raketen mit einer erneut schwachen Trefferquote. Lediglich Mitchell, Hicks und zeitweise Watts konnten die offensiven Erwartungen ihres Trainer erfüllen.

Am Samstag (Beginn: 19.00 Uhr) können die Niners vor mindestens 5000 Fans das Wunder wahrmachen und den sportlichen Aufstieg in die Beletage schaffen. Weitere optionale Spieltermine wären der Montag (in Erfurt) und der Mittwoch (in der Chemnitz-Arena).