Wer kommt ins Halbfinale im Chemnitzer Kreispokal?

Fußball Sechs Oberligisten und zwei Unterklassige qualifiziert

Die Viertelfinalspiele im Chemnitzer Kreispokal werden am Sonntagnachmittag (Beginn: 14 Uhr) ausgetragen. Neben sechs Kreisoberligisten haben sich mit Handwerk Rabenstein II und dem Chemnitzer Polizeisportverein auch zwei unterklassige Kreisligisten qualifiziert.

Handwerk baut gegen den SV Adorf auf den Heimvorteil und rechnet sich dabei etwas aus. Dagegen steht der CPSV, der im Achtelfinale Viktoria Einsiedel (1:0) ausgeschaltet hatte, bei Fortuna II vor einer recht hohen Hürde. Die Fortunen-Reserve hatte sich in der Liga am Sonntag mit 3:1 in Neukirchen durchgesetzt, obwohl (oder weil) gleich sechs Juniorenspieler zum Einsatz kamen. Riccardo Gläßer (2) und Maximilian Heller zeichneten auch gleich für die Treffer verantwortlich. Mit dieser Nachwuchsarbeit ist vom VfB in Zukunft viel zu erwarten.

Völlig offen scheinen die anderen beiden Viertelfinalspiele. Wacker Wittgensdorf trifft auf Eiche Reichenbrand, das am Wochenende dem Ligaspitzenreiter Klaffenbach einen heißen Kampf lieferte (2:3), ohne den Grün-Weißen den ersten Punktverlust der Saison zufügen zu können. Auch zwischen dem FSV Grüna-Mittelbach und Neukirchen scheint alles möglich. Die SGN setzte am Wochenende mit Toni Schallau (Jahnsdorf) und Huy Hoang (Lichtenstein) auch seine beiden Winterzugänge ein.