Wieder gegen den Tabellenführer

Volleyball DSG empfängt Planegg

wieder-gegen-den-tabellenfuehrer
Nach der klaren Heimniederlage gegen Fürth im Dezember soll nun gegen Planegg-Krailling ein besseres Ergebnis folgen. Foto: Andreas Seidel

Nach dem 3:1-Erfolg bei Schlusslicht Hammelburg erwarten die Drittliga-Damen der DSG Volleys am Samstagabend (Beginn: 19 Uhr, Sporthalle an der Forststraße) mit dem TV Planegg-Krailling wieder einmal einen Tabellenführer der Oststaffel, die eigentlich eine bayrische Liga mit Chemnitzer Beteiligung ist. Die Gäste aus dem Münchener Südwesten haben in dieser ausgeglichenen Staffel ohne Topfavoriten bisher vier Saisonniederlagen einstecken müssen, davon eine Heimniederlage. Die fügten den Oberbayern ausgerechnet die Chemnitz Volleys zu.

Im Oktober war das Team von Trainer Frieder Heinig schon mit 0:2 hinten, um die anschließenden drei Durchgänge zu gewinnen. Im Entscheidungssatz hatten die Damen um Libera Daniel Espig mit 15:6 gar ein Ausrufezeichen gesetzt. Nun steht also das Rückspiel in der Forst-Arena an, wobei sich die Planeggerinnen sicher revanchieren wollen.

"Wir müssen unser Potenzial abrufen!"

Am letzten Wochenende hatte sich der Turnverein gegen Dingelfing (3:0) sowie Augsburg-Hochzoll (3:2) empfohlen und die Spitzenposition zurückgeholt. "Wir müssen und wollen unser Potenzial gerade vor den eigenen Fans abrufen", so PSV-Trainer Heinig. Dafür ist eine gehörige Steigerung gegenüber der letzten Auftritte nötig. Wie so oft in dieser Saison waren die Chemnitzerinnen auch in Hammelburg unkonzentriert gestartet und hatten prompt den ersten Satz mit 22:25 verloren. Dies war erst der achte Satzgewinn in dieser Saison für die Gastgeber. Gegen Planegg-Krailling können sich die Volleys nicht solche Fehler leisten, sondern müssen von Anbeginn konzentriert zur Sache gehen.