Wildschwein lässt in der Stadt die Sau raus

Polizei Tier spaziert über Düsseldorfer Platz, rammt Auto und attackiert Passanten

Wildschweine beschäftigten am Donnerstagmorgen die Polizei in Chemnitz. Kurz nach 7 Uhr meldete man ein "kapitales" Wildschwein, das sich offensichtlich bis zum Düsseldorfer Platz verirrt hatte. Wenige Minuten später wurde ein Wildschwein von der Promenadenstraße gemeldet. Das ausgewachsene Tier hatte einen Passanten angegriffen, der daraufhin auf einen Pkw flüchtete. Das Schwein rammte das Auto und rannte davon. Der vom Wildschwein verursachte Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Der Passant (Näheres nicht bekannt) blieb unverletzt. Ein weiterer Anruf erreichte die Polizei gegen 8 Uhr von der Fabrikstraße. Dort hatten sich zwei Wildschweine in einem Hinterhof "verkeilt". Offenbar waren sie einen Abhang hinabgestürzt. Ein Polizeibeamter, der in seiner Freizeit Jäger ist, erlegte die beiden jungen Schweine (Überläufer) mit Schüssen aus seiner Dienstwaffe. Wie viele Tiere insgesamt unterwegs waren, ist nicht bekannt. Die Tiere wurden entsorgt. bl/pm