• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Wir sind überwältigt"

Benefiz Heute tanzen deutsche Ballett-Companies für krebskranke Kinder

Am heutigen Samstagabend haben ein gutes Dutzend Ballett-Companies aus ganz Deutschland ihren Auftritt auf der Bühne des Opernhauses. Tänzer von der Semperoper und aus Stuttgart, aus Bielefeld und Wiesbaden, aus Ulm oder Zwickau beteiligen sich an der Benefiz-Gala, die die Chemnitzer Ballettdirektion zugunsten des Elternvereins Krebskranker Kinder initiiert hat.

"Wir sind überwältigt, dass das Theater das für uns macht, und wir sind genauso überwältigt, dass die Chemnitzer das so gut annehmen", freut sich Dagmar Loße, Geschäftsstellenleiterin des Vereins. Denn: der Abend ist ausverkauft. Und auch wenn das Theater über die so erreichte Summe bis zur Übergabe noch den "Mantel des Schweigens" legt - es dürfte ein hübsches Sümmchen zusammenkommen. Die kann der spendenfinanzierte Verein gebrauchen. Etwa 50 Familien betreut er im Durchschnitt, deren Kinder an Krebs erkrankt sind: In der Chemnitzer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sind Ergo- und Musiktherapeuten im Auftrag des Vereins tätig, die sich um die kranken Kinder und deren Familien kümmern. Spielzimmer und Küche wurden dort eingerichtet: "Wir unterstützen die Familien vom ersten Tag der Diagnose nach Möglichkeit bis zur vollständigen Genesung", so Loße. 70 bis 80 Prozent der Kinder können geheilt werden. Etwa 70 ehrenamtliche Familienbegleiter stellt der Verein für zwei ambulante Kinderhospizdienste in der Region zur Verfügung, die derzeit über 20 Familien mit todkranken Kindern betreuen. Auch in der Nachsorge ist der Verein aktiv: "Wir haben zwei Jugendgruppen, wo es schulische Unterstützung, aber auch gemeinsame Aktivitäten wie Bowling- oder Kochabende gibt".

Dreimal schon blickte der Verein mit seinen Jugendgruppen auch hinter die Kulissen des Opernhauses. Und auch heute wollen einige der 350 Vereinsmitglieder dabei sein, wenn die Balletttänzer aus ganz Deutschland über die Bühne schweben.