Wirbelwind im Zirkusfieber

Projekt Schüler in Altchemnitz wachsen über sich hinaus

wirbelwind-im-zirkusfieber
Stepan Boldt (2. v. l.) von Verein Pyrocatharsis e.V. mit den Schülern, die sich in einem Workshop als "Wetter" verkleidet haben. Foto: Toni Söll

Die Kinder der Schule Altchemnitz sind in großer Aufregung: In dieser Woche ist alles anders in ihrem Schulalltag. Das Projekt "Wirbelwind im Zirkusfieber" beschäftigt die etwa 80 Schüler der Klassen 3 bis 5.

Im Oktober 2015 beteiligte sich die Schule Altchemnitz am ersten Marktplatz "Kultur und Schule" der Stadt Chemnitz. Dort wurde der Kontakt zum Verein Pyrocatharsis geknüpft. Mit einem gemeinsamen Zirkusprojekt bewarb man sich um den Förderpreis Marktplatz "Kultur und Schule" und erhielt ihn schließlich auch. In verschiedenen Workshops wird seit Montag eine gemeinsame Aufführung für Freitag vorbereitet. Mit erfahrenen Zirkustrainern des Vereins Pyrocatharsis können sich die Jungen und Mädchen in verschiedenen Bereichen ausprobieren, die im regulären Schulunterricht sonst nicht zu finden sind, informiert Schulleiterin Ines Bäurich. Dazu gehören Clownerie, Akrobatik, Bauchtanz, Jonglage sowie Training mit Balancekugel, Einrad oder Trampolin. "Das ist eine Herausforderung für unsere Schüler, auch motorisch gesehen", sagt Ines Bäurich. Die Schule Altchemnitz ist eine Schule zur Lernförderung. In einem weiteren Workshop werden Kostüme hergestellt und die Turnhalle zur Zirkusarena umgestaltet. Jeder einzelne hat somit seine Aufgabe und müsse für seine Rolle in der Gemeinschaft Verantwortung übernehmen, so die Direktorin.