Wo der Chemnitzer Herzschlag pulsierte

Menschen 2019 Chemnitzer Bürgerfest schaut auf erfolgreiches Jahr zurück

"Wir haben erfolgreich in die Mitte unserer Stadt und damit symbolisch in die Mitte unserer Gesellschaft eingeladen. Wir haben dorthin eingeladen, wo gefühlt eine Leere bestand. Wir luden ein zum Dialog, um eben diese Stille mit einem von Bürgern für Bürger organisierten Fest zu füllen, parteineutral, aber mit Haltung", freut sich Sebastian Thieswald, Sprecher des Vereins Chemnitzer Bürgerfest. Unter dem Titel "Herzschlag" stellten die Mitglieder mit zahlreichen Helfern, Partnern und Sponsoren Ende August ein Fest von Bürgern für Bürger auf die Beine.

Organisation innerhalb von fünf Monaten

Rückblick: Nach den tödlichen Ereignissen am Rande des Stadtfestes 2018 und den darauffolgenden Demonstrationen der rechten Szene sagte die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE) das Stadtfest für dieses Jahr ab. Der imageprägende und identitätsstiftende Sinn der Veranstaltung sei nicht mehr gegeben, begründete CWE-Geschäftsführer Sören Uhle. Eine Gruppe engagierter Chemnitzer organisierte daraufhin innerhalb von fünf Monaten ein dreitägiges Spektakel auf insgesamt elf Festplätzen. "Jeder kannte jemanden, der uns irgendwie unterstützen konnte", so Thieswald über das große Engagement, das "Herzschlag" wahrhaftig zu einem Fest von Bürgern für Bürger machte.

Preis für Zivilcourage für "Herzschlag"

"Wir haben es geschafft niemanden auszugrenzen, sondern alle einzuladen, die mit uns ein friedliches, fröhliches Bürgerfest gestalten und erleben wollten. Der positive Herzschlag von Chemnitz wurde weit in unser Land und darüber hinaus getragen", resümieren die Vereinsmitglieder. Der Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V. verlieh dem Verein Ende Oktober den Preis für Zivilcourage gegen Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Rassismus. "Wir waren einfach sprachlos", so Thieswald. "Und nein, es ist kein Widerspruch zu unserem Ansatz, parteineutral zu sein. Denn Haltung zu zeigen, ist in diesen Tagen wichtiger denn je." Die Mitglieder des Chemnitzer Bürgerfest e.V. sprachen sich übrigens bereits kurz nach der Premiere für eine Neuauflage des Festes in 2020 aus.