Wo laufen Bahnen und Busse noch nicht rund?

Nahverkehr Neues Liniennetz soll nachgesteuert werden

wo-laufen-bahnen-und-busse-noch-nicht-rund
Foto: Thomas Schmotz

Mit dem neuen Liniennetz 2017+ der Chemnitzer Verkehrs AG werden seit zwei Wochen rund 1,2 Millionen Fahrplankilometer mehr angeboten als zuvor. Neben der Verlängerung des Tagesverkehrs bis 19 Uhr und der Anbindung aller Stadtteile mindestens im Stundentakt bis 22.45 Uhr gingen am 10. Dezember auch völlig neue Angebote in Betrieb - darunter die Straßenbahnlinie 3 zum Technopark und die Ringbuslinie 82.

E-Mail-Adresse für Anregungen und Probleme

Seitdem erreichen sowohl die Stadt Chemnitz als auch die CVAG zahlreiche Hinweise und Anregungen zu den veränderten Angeboten. Das soll laut Stadt auch so bleiben, denn nur so könne entsprechend nachgesteuert werden.

Für Anregungen und Probleme bezüglich der Fahrpläne oder Anschlüsse wurde eine E-Mail-Adresse freigeschaltet, an die Hinweise unkompliziert gerichtet werden können. Ende Januar 2018 sollen die Hinweise dann gebündelt zwischen Stadt und CVAG diskutiert und nach möglichen Lösungen gesucht werden. Ziel sei es, möglichst viele Anliegen kurzfristig zu lösen.

Der Beschluss zum neuen Liniennetz fiel Anfang 2016 im Chemnitzer Stadtrat und Mitte 2016 im Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS). Vorausgegangen waren eine Vielzahl von öffentlichen Diskussions- und Informationsveranstaltungen, in deren Ergebnis auf zahlreiche Bürgerhinweise reagiert und nachgesteuert wurde. Neben der Einrichtung von neuen Haltestellen durch die Stadt Chemnitz wurden durch die CVAG neue Busse angeschafft, zusätzlich Fahrer eingestellt sowie die Fahr- und Liniennetzpläne vorbereitet.