• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wohin mit dem Tier im Urlaub?

Ferienzeit Rechtzeitig Gedanken um Hund, Katze und Co machen

Die jetzige Urlaubszeit ist für die Tierheime oft eine besonders "heiße Zeit". Nach Angaben des Deutschen Tierschutzbundes werden in Deutschland während der Sommermonate etwa 70.000 Tiere ausgesetzt und in Tierheimen abgegeben - weil ihre Halter für die Urlaubszeit keine Vorkehrungen getroffen haben und sie nicht wissen, wohin mit dem Heimtier.

Rechtzeitig Vorkehrungen treffen

Viele Tierheime stoßen nun an ihre Kapazitäts- und Belastungsgrenzen. "Wer sich ein Tier zulegt, trägt die Verantwortung für das Tier. Ich appelliere an die Tierhalter: Bitte kümmern Sie sich vor dem Urlaub rechtzeitig um die Tierbetreuung und treffen Sie die notwendigen Vorkehrungen", so Sozialministerin Barbara Klepsch. Die Heimtierhalter können sich über bestehende Betreuungsmöglichkeiten an ihrem Wohnort informieren. Ansprechpartner können hier Tierpensionen, Tiersitter, Tierheime oder auch Tierpaten sein. Günstig ist es, wenn die Tiere die Betreuungsperson beziehungsweise -verhältnisse schon vor der eigentlichen Betreuungszeit kennenlernen.

Für ausgesetzte Vierbeiner sind Tierheime oft die letzte Zuflucht. Sie sind erster Anlaufpunkt für die Aufnahme von Fundtieren. Die Mitarbeiter der Tierheime in Sachsen kümmern sich um diese Tiere, versorgen sie und versuchen, sie in ein neues Zuhause zu vermitteln. Unterstützt werden sie bei der Betreuung der Tiere von vielen engagierten Ehrenamtlichen. "Ich danke den vielen Helfern, die sich liebevoll um die Tiere kümmern", so Klepsch.



Prospekte