• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wohnungsbrand in Markersdorf: Feuerwehr mit Drehleiter im Einsatz

blaulicht Eine Person wurde mit einer Drehleiter vom Balkon gerettet

OT Markersdorf. 

OT Markersdorf. Am Mittwoch wurde die Feuerwehr gegen 20.30 Uhr in Chemnitz zur Faleska- Meinig- Straße 110 gerufen. Dort war in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der 1. Etage ein Brand ausgebrochen. Eine Person hatte sich bereits auf den Balkon gerettet und wurde dann von der Feuerwehr mit einer Drehleiter vom Balkon gerettet und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Alle anderen Mieter des Hauses standen bereits vor dem Haus. Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung auf weitere Wohnungen verhindert und somit der Sachschaden so gering wie möglich gehalten werden.

 

Update

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kamen am gestrigen Abend in einem Mehrfamilienhaus in der Faleska-Meinig-Straße zum Einsatz. Eine Bewohnerin hatte aus dem Fenster geschaut und dichte Rauchwolken aus der ersten Etage bemerkt. In der Folge klopfte und klingelte sie an der betroffenen Wohnung und alarmierte den 82-jährigen Mieter. Zudem verständigte sie die Feuerwehr. Über die Wechselsprechanlage klingelte die Frau auch die restlichen Hausbewohner aus dem Gebäude. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den 82-Jährigen retten und das Feuer löschen. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Wohnungen wurde durch die schnellen Löscharbeiten verhindert. Der Senior wurde wegen des Verdachts der Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Verletzt wurde sonst niemand. Die betroffene Wohnung bleibt bis auf weiteres unbewohnbar. Schadensangaben liegen zum aktuellen Zeitpunkt nicht vor.

Ein Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Chemnitz hat am heutigen Tag den Brandort begutachtet. Es wird nach derzeitigem Kenntnisstand wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandentstehung ermittelt.



Prospekte