"Wohnzimmer - Tour" für Chemnitz 2025

Kulturhauptstadt Lenkungsgruppe legt Meilensteine für Bewerbungsprozess fest

wohnzimmer-tour-fuer-chemnitz-2025
Chemnitz möchte die Kulturhauptstadt 2025 werden. Foto: Blick

Auf dem Weg zur Bewerbung um den Titel "Kulturhauptstadt Europas 2025" wurde letzte Woche durch die eingesetzte Lenkungsgruppe aus Stadträten, Verwaltung und Kultur der Fahrplan beschlossen. Die Meilensteine beschreiben den Weg zur Bewerbung und wurden in einem mehrtägigen Workshop gemeinsam mit Vertretern der freien Kulturszene, der Chemnitzer Wirtschaftsförderung, der Universität und dem Kulturbeirat festgelegt.

Die Eröffnung eines Kulturhauptstadt-Büros am Rosenhof ist dabei der erste Meilenstein. Das Kulturhauptstadt-Sekretariat wird dort voraussichtlich ab 1. Juni für alle Chemnitzerinnen und Chemnitzer erreichbar sein. Außerdem soll es einen kreativen Raum für Gespräche, Workshops und Veranstaltungen bieten.

Reisendes Wohnzimmer für den Austausch mit den Einwohnern

Der Austausch und die Zusammenarbeit mit den Bürgern werden als ein essentieller Punkt für die Bewerbung angesehen. Dem soll eine "Wohnzimmer-Tour" dienen: "Wir möchten ein reisendes Wohnzimmer schaffen, in dem wir in gemütlicher Atmosphäre mit den Chemnitzern über die Kulturhauptstadt plaudern können", erklärt Ferenc Csák, Leiter des Kulturbetriebes, diese Aktion. Ab Sommer soll das Wohnzimmer deshalb in alle Stadtteile reisen.

Weiterhin sollen schon jetzt sogenannte Mikroprojekte durch Vereine, Initiativen und Einzelakteure initiiert und durch das Kulturhauptstadt-Sekretariat unterstützt werden - hier will man Erfahrungen für das Jahr 2025 sammeln. Der Programmrat, der die Bewerbung inhaltlich abrunden soll, wird Ende Mai seine Arbeit aufnehmen. Bis dahin sind dann voraussichtlich auch fünf Kulturbotschafter gefunden.