• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zeisigwaldkliniken Bethanien optimieren Komfort bei Operationen dank Robotertechnolgie

MedizintechnikRoboterassistenz im OP-Saal

Der Einsatz von Systemen mit Roboterassistenz im Operationssaal bringt für Patienten und Ärzte erhebliche Vorteile: Ergonomischeres Operieren für den Chirurgen und kürzere Krankenhausaufenthalte für die Patienten. Die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz haben sich daher für die Anschaffung eines sogenannten da Vinci-X-Systems entschieden, das insbesondere bei urologischen Eingriffen zum Einsatz kommt - etwa dann, wenn eine vollständige Entfernung der Prostata notwendig ist sowie bei Eingriffen an den Nieren. Das neue "Teammitglied" verfügt über vier Arme, die jede Bewegung des Operierenden exakt und zitterfrei umsetzen.

Robotik wird bald dominieren

Am dreidimensional vergrößerten Bildschirm bleibt das Operationsfeld dabei stets übersichtlich im Blick. "Mit dem da Vinci-X-System können wir die uns anvertrauten Patientinnen und Patienten sowohl bei organerhaltenden Tumoroperationen als auch bei kompletten Entfernungen schonender behandeln als mit herkömmlichen Methoden. Daher haben wir uns entschieden, diese Zukunftstechnologie an unserer Klinik einzusetzen", erläutert Michael Fröhner, der als Chefarzt der Klinik für Urologie auch das Prostatakarzinomzentrum leitet. Aus Sicht des Urologen ist eines sicher: "Robotik wird die Technik im OP-Saal in absehbarer Zeit dominieren. Als verlängerter Arm des Chirurgen ist sie jedoch immer nur so gut wie diejenigen, die sie steuern. Diese Kompetenzen weiter aufzubauen, ist daher zukunftsweisend für uns." Mit Blick auf die jährlichen Behandlungszahlen zählt die Urologie der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz zu den größten urologischen Behandlungszentren in Deutschland.