• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Zeugen gesucht: Unbekannter flüchtet mit über 100 Stundenkilometer durch die Stadt

Polizei Beamte verfolgten den PKW schon auf der A4

Chemnitz/Lichtenau. 

Chemnitz/Lichtenau. Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Chemnitz fiel am gestrigen Donnerstag, gegen Mitternacht, auf der A4, kurz nach der Rastanlage "Auerswalder Blick", ein in Richtung Dresden fahrender PKW Daewoo auf, an dem für ein anderes Fahrzeug ausgegebene Kennzeichen angebracht waren. Der Daewoo fuhr dann an der Anschlussstelle Chemnitz-Ost von der Autobahn ab, um sofort wieder in Richtung Eisenach aufzufahren. Der zunächst noch unbekannte Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Polizeibeamten und setzte seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Chemnitz fort.

Polizei konnte den Fahrer nicht stellen

An der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte fuhr der Daewoo von der A4 in Richtung Röhrsdorf ab, wendete dann in der Baustelle in Höhe Ausfahrt Chemnitz-Center und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf der Leipziger Straße stadteinwärts. Auf seiner Fahrt mit dauerhaft mehr als 100 Kilometern pro Stunde überfuhr der Daewoo-Fahrer mehrere rote Ampeln, ohne vorher abzubremsen. Die Fahrt verlief über die Leipziger Straße, Reichsstraße, Stephanplatz, über die Zwickauer Straße, weiter auf Beckerstraße, Treffurthstraße, auf die Annaberger Straße stadtauswärts. Letztendlich bog der Daewoo-Fahrer in eine Grundstückseinfahrt ab, verließ das Fahrzeug und flüchtete zu Fuß weiter. Die verfolgenden Beamten konnten den Mann nicht mehr feststellen.

Anzeigen wurden gefertigt

Jedoch wurde er durch mehrere Kollegen erkannt. Ersten Ermittlungen nach handelt es sich bei dem Fahrer um einen 34-Jährigen. Es wurden Anzeigen wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Kennzeichenmissbrauchs gefertigt.

Wer wurde durch die Fahrweise gefährdet?

Die Polizei sucht Zeugen, die den Daewoo auf seiner Fluchtstrecke wahrnahmen und gegebenenfalls durch dessen Fahrweise gefährdet wurden. Den verfolgenden Beamten ist insbesondere im Bereich Zwickauer Straße/Reichsstraße ein weißer 3er BMW aufgefallen, der die Zwickauer Straße stadteinwärts befuhr und offensichtlich durch die Fahrweise des Daewoo gefährdet wurde. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Autobahnpolizeirevier Chemnitz entgegengenommen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!