Ziel: Serie auf zehn Siege ausbauen

Basketball Niners erwarten die Baunach Young Pikes

Mit dem 99:84-Erfolg in Paderborn haben die Niners den neunten Zweitliga-Sieg in Serie gefeiert und damit einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. Neun Spieler konnten sich in die Scorerliste eintragen, fünf davon trafen zweistellig. Bester Werfer war diesmal Jonas Richter mit 19 Punkten.

Diese Ausgeglichenheit und die für Ligaverhältnisse äußerst tiefe Bank sind die Schlüsselmomente im Chemnitzer Spiel. Nun will die Mannschaft von Trainer Rodrigo Pastore am Samstagabend (Beginn: 19 Uhr, Richard-Hartmann-Halle) gegen die Young Pikes aus Baunach den zehnten Streich folgen lassen und die Serie weiter ausbauen. "Wir sind gut drauf, müssen aber weiter hart arbeiten", gibt Pastore die Marschrichtung vor. Der Argentinier muss wohl weiter auf Lukas Wank verzichten, der noch verletzt ist.

Die Zeichen stehen gut

Doch gegen Baunach stehen die Zeichen trotzdem auf Erfolg. Das Farmteam von Bundesligist Bamberg hat vorwiegend U22-Spieler in seinen Reihen und liegt mit vier Siegen nach zehn Spielen auf dem 13. Tabellenplatz. Überzeugen konnte die Mannschaft von Trainer Czerny beim 70:61 in Heidelberg sowie beim 85:58-Erfolg gegen Hanau. Angeführt wird die junge Truppe vom Australier William McDowell-White, der für Ordnung im Spielaufbau verantwortlich ist. Neben hoffnungsvollen Perspektivspielern wie Louis Olinde und Henri Drell haben sich die Pikes im Sommer mit dem estnischen Nationalspieler Kristian Kullamäe (Rockets Gotha) und U20-Auswahlakteur Mateo Seric (Ludwigsburg) verstärkt. Beide sind Bundesliga erprobt. Dagegen verließ Leon Kratzer Baunach in der letzten Woche in Richtung Frankfurt Skyliners, so dass die Franken auf den großen Positionen geschwächt sind.

Ungeachtet dessen werden die Niners ihren Stiefel herunterspielen und streben den zehnten Sieg an.