Zschopauer Straße ab morgen dicht

Brückenneubau Landesdirektion Sachsen erteilt Baurecht

Ab Montag beginnen die ersten Vorbereitungen für das Bauvorhaben am sogenannten "Chemnitzer Bahnbogen" vom Hauptbahnhof bis Chemnitz-Kappel. Für die erste Maßnahme, den Ersatzneubau der Brücke Zschopauer Straße über den Bahnstrecken Dresden-Werdau und Chemnitz-Aue, hat die Landesdirektion Sachsen nun den Planfeststellungsbeschluss erlassen.

Alte Brücke muss weichen

Damit verfügt die Stadt Chemnitz als Vorhabenträgerin über Baurecht. Im Rahmen der Maßnahme wird das alte Brückenbauwerk aufgrund erheblicher baulicher Mängel und Schäden abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Um den heutigen Verkehrsanforderungen gerecht zu werden, sind zudem Straßenbaumaßnahmen auf einer Länge von 132 Metern, die Neuordnung der Geh- und Radwegführungen sowie Straßen- und Knotenpunktspuren auf einer Länge von 265 Metern vorgesehen.

Radfahrer können sich freuen

Zugunsten beidseitig markierter Radfahrstreifen wird die Fahrbahn für Kraftfahrzeuge außerdem um insgesamt 1,50 Meter verringert. Die umfangreichen Brücken- und Straßenbaumaßnahmen werden voraussichtlich im August beginnen. Für die Vorbereitungen muss die Zschopauer Straße bereits ab Montag zwischen Lutherstraße und Ritterstraße voll gesperrt werden. Der Verkehr wird landwärts über Annenstraße, Reitbahnstraße, Bernsdorfer Straße, Lutherstraße bzw. Gutenbergstraße und stadtwärts über Lutherstraße, Bernsdorfer Straße, Ritterstraße umgeleitet. Autofahrern wird empfohlen, den Bereich wenn möglich zu umfahren.

Die Sperrung des Abschnitts dauert voraussichtlich neun Wochen. Ab Mai sollen weitere Arbeiten weitestgehend unter halbseitiger Sperrung erfolgen.