Zugänge noch nicht eingespielt

Fußball Rapid gegen internationale Görlitzer

Die junge Truppe des BSC Rapid musste bei ihren ersten Auftritten in der Wernesgrüner Sachsenliga meist Lehrgeld zahlen. Von den zwölf Zugängen haben sich lediglich der 17-jährige Felix Hennig und Dominik Ney einen Stammplatz erkämpft. Zuletzt beim enttäuschenden 0:4 in Heidenau wurden zum Beispiel Chris Schneider, Fritz Gerisch und Tom Marold erst nach der Pause eingewechselt. Obwohl mit großem Potenzial bedacht, sind sie noch nicht vollständig im Rapid-Stamm angekommen. Auch am Sonntagnachmittag (Beginn: 15 Uhr, Sportplatz an der Irkutsker Straße) gegen den NFV Gelb-Weiß Görlitz dürften die Trauben für die Schreyer-Elf wieder hoch hängen. Die Ostsachsen sind traditionell äußerst international besetzt, haben Polen, Tschechen und Brasilianer in ihrem Aufgebot. Sogar der 39-jährige Sentivan gehört noch zum spielstarken Kader der Görlitzer. Bester Torschütze ist jedoch Torsten Marx, der bereits fünf Saisontore markieren konnte. Genau so viele hat Kai Hamann für Rapid erzielt, erhält derzeit aber noch zu wenig Unterstützung von seinen Nebenleuten. Vielleicht unterschätzt ja der erfahrene NFV die jungen Kappler.