Zukunft für "Die Verreiser" ungewiss

Verein Wieder weniger Förderung für die Kindervereinigung Chemnitz e.V

zukunft-fuer-die-verreiser-ungewiss
Foto: Milenko Bokan/Getty Images/iStockphoto

Bangen, aufatmen und zur nächsten Hürde: "Die Verreiser" können angesichts der Gespräche von Jugendamt und dem Unterausschuss Jugendhilfeplanung derzeit wohl nur noch mit dem Kopf schütteln. Dabei schien die Arbeit der Einrichtung für das Jahr 2017 vorerst gesichert.

Doch von vorne: Im November 2016 wurde die Förderung für "Die Verreiser", die seit 26 Jahren Kindern und Jugendlichen Reisen ins In- und Ausland ermöglichen, von 105.000 Euro auf 75.000 Euro gekürzt. Im Februar hatte der Stadtrat dann für das laufende Haushaltsjahr 50.000 Euro mehr für den Bereich Kinder- und Jugenderholung eingeplant. Davon erhielten "Die Verreiser" 30.000 Euro.

Keine Reisen mehr für Chemnitzer Kinder und Jugendliche?

Nun wurde der Trägerverein Kindervereinigung Chemnitz aber vor vollendete Tatsachen gestellt, denn die bisherige Förderung soll es nicht mehr geben. Die Mittel aus dem Budget für Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen würden zukünftig nur noch als Einzelförderung für Chemnitzer Kinder bewilligt. "Damit lassen sich weder die Personal- noch die Sachkosten für solche Maßnahmen der Kinder- und Jugendhilfe finanzieren," so Mathias Hofmann, Vorstandsvorsitzender der Kindervereinigung.

Endgültige Entscheidung am 30. September

"Mit dieser Entscheidung hat das Jugendamt mit Vertretern des Unterausschusses Jugendhilfeplanung nach 26 Jahren das Aus für professionelle Kinder- und Jugenderholung durch die 'Die Verreiser' besiegelt."

Ebenso würden für junge Menschen die Ausbildungen zum Jugendgruppenleiter und der Einsatz als ehrenamtliche Betreuer wegfallen. Viele ehemalige Betreuer würden heute aufgrund ihrer Erfahrungen in sozialen Berufen arbeiten und sich ehrenamtlich engagieren. Es gibt jedoch einen Lichtblick: Eine endgültige Entscheidung soll bis zum 30. September fallen.