• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Zum eigenen Schutz festgenommen: 33-jähriger hält sich Messer an den Hals

blaulicht 33-Jähriger muss sich wegen mehreren Delikten verantworten

Ein 33-Jähriger musste sich am Montagabend auf der Zwickauer Straße einer Verkehrskontrolle unterziehen, da er ohne ersichtlichen Grund mit seinem PKW VW hupte und gegenüber Passanten und antreffenden Beamten beleidigend gestikulierte.

Während der Polizeikontrolle griff der Mann ein Messer und hielt es sich an den Hals. Er forderte außerdem die Beamten dazu auf zu schießen. Daraufhin lief er auf die Beamten zu. Diese setzen schließlich Reizgas ein, um den Mann zu stoppen, jedoch erfolglos. Die Beamten zogen sich daraufhin zurück, um Verstärkung zu verständigen. Kurz darauf konnte der 33-Jährige (türkische Staatsangehörigkeit) überwältigt werden, jedoch nicht ohne sich zu wehren. Dabei verletzte er zwei Beamte (29, 30) leicht. Anschließend folgte für den Mann der Polizeigewahrsam.

Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten einen Joint. Gegen den Mann werden nun mehrere Anzeigen erstattet, unter andere wegen tätlichen Angriffs auf Beamte, Beleidigung, Bedrohung und wegen des Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!