Zwillinge sind wieder vereint

Eishockey Wild Boys freuen sich auf Crimmitschau

Nachdem er bereits bei seinem Debüt gegen Leipzig traf, will Neuzugang Hannes Albrecht am Sonntag im Spiel der Wild Boys gegen die Jonsdorfer Falken (Beginn: 18.30 Uhr, Küchwaldhalle) endlich den ersten Heimsieg mit seiner neuen Mannschaft. Damit ist Hannes endlich wieder mit seinem Zwillingsbruder Georg in einem Team vereint, spielten doch beide schon jahrelang im Crimmitschauer Nachwuchs zusammen. "Ich kenne Hannes seit vielen Jahren und weiß, was er leisten kann", ist Wild Boys Trainer Torsten Buschmann zufrieden mit seinem neuesten Zugang. "Er ist ein Arbeiter auf dem Eis und passt hervorragend in unser Spielkonzept." Immerhin kennt Buschmann die Albrechts aus seiner jahrelangen Tätigkeit als Nachwuchstrainer im hiesigen Eishockey. Der Angreifer Hannes Albrecht durchlief jedoch nicht nur die Crimmitschauer Schule, sondern gab bereits 2009 mit seinem Bruder ein Gastspiel im Küchwald. Danach spielte er in der Oberliga u.a. für Schönheide und Fass Berlin, um sich dann wieder bei den Eispiraten erste Sporen in der zweithöchsten Spielklasse zu verdienen. So dürfte der 23-Jährige auch dem 9. Dezember entgegen fiebern, wenn mit den Wild Boys und den Eispiraten sein alter und sein neuer Verein die Klingen kreuzen. Die Partie gilt als "Ablösespiel" von Esa Hofverberg, der vor Jahresfrist unkompliziert vom Küchwald in den Sahnpark wechselte, um dort nochmals auszuhelfen.