Zwischen Tradition und kreativer Entwicklung

Theater Carsten Knödler bleibt bis 2023 am Theater Chemnitz

zwischen-tradition-und-kreativer-entwicklung
Carsten Knödler. Foto: D. Wuschanski

Carsten Knödler bleibt bis Sommer 2023 Schauspieldirektor der Theater Chemnitz. Die Vertragsverlängerung von fünf weiteren Jahren gab Generalintendant Christoph Dittrich vergangene Woche bekannt. Knödler habe seit Beginn seiner Schauspieldirektion kontinuierlich ein breit gefächertes Angebot geschaffen, heißt es in der Begründung.

Er prägt und fördert

"Ich freue mich sehr, die kommenden Spielzeiten weiter mit Carsten Knödler arbeiten und planen zu können. Er leitet das Chemnitzer Schauspiel sehr erfolgreich und prägt es mit seiner Regiehandschrift gleichermaßen wie im Ensembleaufbau", sagt Christoph Dittrich. "Für unser Theater ist es sehr wertvoll, dass sein Augenmerk gleichermaßen der Fortführung der großen Chemnitzer Schauspieltradition wie den neuen kreativen Entwicklungen gilt, die das Lebensgefühl unserer Stadt aufnehmen."

Seit 2013 in Chemnitz

Knödler, Jahrgang 1966, studierte Schauspiel in Leipzig. Nach verschiedenen Gastengagements war er von 1995 bis 2003 als Schauspieler und Regisseur am Theater Chemnitz engagiert. Von 2009 bis 2013 leitete er als Intendant des Theaters Görlitz-Zittau den Standort Zittau. Im Sommer 2013 trat er als Schauspieldirektor in Chemnitz die Nachfolge von Enrico Lübbe an.