Ungeklärt: Kindesleichnam im Fluss entdeckt

Blaulicht Leiche lag mehrere Monate im Wasser

Ingolstadt. 

Ingolstadt. Am 19. Mai diesen Jahres wurde der Leichnam eines Kindes in der Donau bei Großmehring aufgefunden. Wer der Junge ist und wie es zu diesem schrecklichen Ereignis kam, wurde bis heute nicht aufgeklärt.

 

Äußere Beschreibungen des Jungen:

Nach den bereits verfügbaren Erkenntnissen war der Junge 110 Zentimeter groß, wog zirka 15 Kilogramm und war zwischen drei und sieben Jahren alt. Er hatte blaue Augen und dunkelblonde Haare.

Bei der Entdeckung des Leichnams kam heraus, dass das Kind möglicherweise mehrere Monate im Wasser lag, weshalb ein genaues Alter von der Gerichtsmedizinerin nicht feststellbar war. Das Gesicht des Jungen wurde aber rekonstruiert. Der Leichnam des Kindes wurde mit einem 40 x 20 x 6 Zentimeter großen Pflasterstein beschwert. Der Pflasterstein wird unter dem Markennamen Diephaus, Typ "Natura Vigo" verkauft.

 

Polizei bittet weiterhin um Hinweise:

Die Kriminalpolizei von Ingolstadt bittet weiterhin um Hinweise: Wer kennt das aufgefundene Kind aus der Donau und kann Angaben zu dessen Identität machen? Wer erinnert sich an einen Jungen, auf den die oben genannte Beschreibung zutrifft und hat diesen seit Anfang 2022 nicht mehr gesehen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841-93430 entgegen.

Für Hinweise, die zur Identifizierung des Kindes, zur Klärung der Todesumstände und somit ggf. zur Ergreifung eines Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 10 Tausend Euro ausgesetzt, deren Zuerkennung unter Ausschluss des Rechtsweges erfolgt.

 

TV-Fahndung auf ZDF

Am Mittwochabend kam es zu einer TV-Fahndung wegen des ungeklärten Falles bei der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst". Nach der Sendung wurden 27 Hinweise entgegengenommen, welche noch nicht bewertet wurden, sagte ein Sprecher des Ingolstädter Polizeipräsidiums am Donnerstag.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!