• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Großprotest wegen Rekordspritpreisen: Dutzende LKW und Busse rollen durch Dresden

Blaulicht Preise für Kraftstoff auf historischem Hoch

Dresden. 

Dresden. Durch den Ukrainekrieg und den hohen Ölpreis befinden sich die Benzin- und Dieselpreise noch immer auf einem Rekordniveau. Wenn auch um einige Cent die Benzinpreise gesunken sind, bangen viele Transport- und Reiseunternehmen um ihre Existenz. Um auf der drohenden Insolvenz aufmerksam zu machen, fand am Freitagnachmittag pünktlich zum Feierabendverkehr ein großer Protest mitten in Dresden statt.

 

Chaos in Dresdner Innenstadt

Am Elbufer entlang, über das Terrassenufer bis hin zum Landtag fuhren dutzende Reisebusse und LKW mit lautem Hupkonzert. Chaos herrschte dadurch im Feierabendverkehr, da lange Staus die Folge der Aktion waren. Die Brummis hatten zudem Banner an ihrer Front angebracht. Der Protestzug zog sich über zwei Stunden durch Dresden. Vorbei ging es zudem an der Semperoper. An der Demonstration nahmen insgesamt über 67 Fahrzeuge teil.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!