Vollsperrung auf der A17: Tanklastzug mit 36.000 Litern Benzin fängt Feuer

Blaulicht Zustand der Autobahnbrücke muss geprüft werden

Dresden. 

Eine Brücke über der Autobahn 17 in Dresden ist in der Nacht zum Freitag durch einen brennenden Tanklastzug beschädigt worden. Der Fahrer konnte sich in Sicherheit bringen und blieb unverletzt, wie die Feuerwehr am Freitagmorgen mitteilte. Das Feuer konnte gelöscht werden, bevor es vom Fahrerhaus auf den mit rund 36.000 Litern Benzin gefüllten Tanksattelauflieger übergriff. Die Ursache des Brandes sei noch unklar, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Laster kam unter der Brücke zum Stehen

Der Tanklastzug war nahe dem Autobahndreieck Dresden-West in Brand geraten und unter der Brücke zum Stehen gekommen, wodurch sich die Flammen bis hin zur Brücke ausbreiteten und diese beschädigten. Die Autobahn wurde für mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt, die Fahrtrichtung Dresden später wieder freigegeben. Der Verkehr in Richtung Prag wurde am Freitagmorgen weiterhin auf einer Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Landstraße, die über die Brücke führt, blieb zunächst voll gesperrt.

Bausachverständiger hinzugezogen

Ein Bergungsunternehmen soll die zerstörte Zugmaschine und den Sattelauflieger bergen. Zudem wurde ein Bausachverständiger hinzugezogen, um den Zustand der Brücke zu überprüfen.

 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion