Erlebnisreise: Mit dem Auto durch Mallorca

Hermines Einblick Traumstrände, historische Städte und malerische Buchten

Hermines Einblick
Mallorca. 

Unsere aufregende Reise begann mit einem Flug von Berlin nach Mallorca. Wir, eine Mädelsgruppe aus sechs Personen, hatten die ersten Tage ein Hotel mit All-Inclusive-Service in S'Arenal gebucht. Die ersten zwei Tage wurden entspannt am Strand verbracht und das lebendige Nachtleben am Ballermann erkundet.

Unterkunftswechsel auf Mallorca

Am Samstag beschlossen wir, die Insel weiter zu erkunden und mieteten ein Auto noch in der Nähe des Flughafens. Unser erstes Ziel war Alcudia, das wir nach etwa 50 Minuten Fahrt erreichten. Dort hatten wir eine traumhafte Ferienwohnung mit Blick auf den Hafen - ein wahrer Traum! Alcudia, eine historische Stadt im Norden Mallorcas, ist bekannt für ihre gut erhaltene Altstadt, umgeben von mittelalterlichen Mauern. Der Hafen von Alcudia ist ein beliebter Anlaufpunkt mit vielen Restaurants, Cafés und Geschäften.

Malerische Buchten im Osten

Am nächsten Tag führte die Reise nach Felanitx, um den lokalen Markt zu besuchen. Danach ging es zur Cala des Moro und zur Cala s'Almunia, zwei malerische Buchten, die ideal zum Baden sind. Das Wasser hatte gefühlte 20 Grad - frisch, aber angenehm bei den warmen Temperaturen. Die Parksituation war jedoch kritisch, da viele Besucher unterwegs waren. Leider kassierten wir einen Strafzettel. Das geht in Spanien sehr schnell und kostete uns direkt 40 Euro. Vom Parkplatz aus benötigte man etwa zehn Minuten zu Fuß zur Bucht. 

Städtetour

Am Montag ging die Fahrt nach Sóller, Port de Sóller und Valldemossa. Sóller ist eine charmante Stadt, bekannt für ihre alten Straßenbahnen und Orangenhaine. Der Hafen von Sóller, Port de Sóller, bietet eine wunderschöne Küstenlinie und viele Wassersportmöglichkeiten. Valldemossa, ein malerisches Bergdorf im Westen Mallorcas, liegt etwa 20 Kilometer von der Hauptstadt Palma entfernt. Umgeben von den beeindruckenden Bergen der Serra de Tramuntana, ist Valldemossa ein idealer Ort für diejenigen, die Ruhe und natürliche Schönheit suchen.

Cap de Formentor

Am sechsten Tag stand der Besuch des Wochenmarktes in Alcudia auf dem Programm, der sich bei einem Aufenthalt in Alcudia wirklich lohnt. Wegen des regnerischen Wetters blieben wir bis zum Abend in unserer Unterkunft und fuhren dann zum Cap de Formentor. Obwohl der Sonnenuntergang wegen der Wolken nicht sichtbar war, war die Aussicht atemberaubend und absolut lohnenswert.

Letzter Tag in Palma

Am letzten Tag gaben wir das Auto in der Nähe des Flughafens zurück und besichtigten Palma, die Hauptstadt Mallorcas. Palma beeindruckte uns mit ihrer imposanten Kathedrale La Seu, dem Königspalast La Almudaina und den verwinkelten Gassen der Altstadt.

Fazit

Glücklicherweise spielte das Wetter mit sommerlichen Temperaturen wunderbar mit. Erst zwei Tage vor Abreise kippte das Wetter etwas. Wir hatten viel Glück, besonders am Dienstag als der Flughafen von Palma wegen Starkregen überschwemmt war. Trotz des Unwetters konnten wir die Reise aber planmäßig antreten.

Mallorca überzeugt mit seiner Vielfalt und Schönheit. Von lebhaften Stränden und historischem Charme bis hin zu malerischen Buchten und beeindruckenden Aussichten bietet die Insel für jeden Geschmack etwas. Eine Reise nach Mallorca ist eine absolute Bereicherung und sehr empfehlenswert!
 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion