• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Frauen brauchen mehr Schlaf als Männer

Anikas Blick in die Wissenschaft Unterschiede zwischen Mann und Frau

Anikas Blick in die Wissenschaft

Ich bin ein Mensch, der abends immer sehr lang braucht, bis er einschläft. Mir gehen viele Dinge durch den Kopf und Abschalten geht am besten, wenn ich mich mit Hörspielen oder Youtubevideos berauschen lasse. Aus der Vergangenheit weiß ich, dass wenn ein Mann neben mir lag, dann hat es gefühlt zwei Minuten gedauert, bis er eingeschlafen war. Ich habe mich also gefragt, ob es wirklich Unterschiede im biologischen Geschlecht bezüglich der Schlafsituation gibt oder ob nur ich so lange zum Einschlafen brauche.

Frauen brauchen rund 20 Minuten mehr Schlaf

Wie ich herausfand, ist das Thema von der Wissenschaft schon recht intensiv und lange erforscht worden. Demnach braucht eine Frau* etwa 20 Minuten mehr Schlaf als ein Mann und kann viel schlechter einschlafen, wenn sie neben ihm liegt. Woran liegt das? Professor Jim Horne, Leiter des Sleep Research Centre an der Loughborough Universität in England sagte im Interview mit Daily Mail10: "Frauen brauchen 20 Minuten mehr Schlaf im Durchschnitt als Männer. Das liegt daran, dass weibliche Gehirne anders verdrahtet und komplexer sind als männliche, deshalb ist deren Schlafbedürfnis leicht erhöht."1

Männliche Gehirne brauchen weniger Erholung

Das weibliche Gehirn verfügt über mehr Nervenbahnen als das von Männern. Es ist tagsüber durchschnittlich mehr beansprucht, da Frauen tatsächlich mehr Dinge gleichzeitig machen.4-5 Das bestätigt ebenfalls das Schlaflabor von Professor Horne.9 Frauen würden demnach ihr Gehirn intensiver nutzen als Männer.6 Auch das ist evolutionär begründet, während Frauen gleichzeitig den Haushalt, den Mann und die Kinder betreuen, kommt heute noch der Job dazu. Ein Mann, der ebenfalls ein vergleichbares Arbeits- und Stresspensum ableistet, wird ebenfalls mehr Schlaf brauchen als der Durchschnittsmann, um seinem Gehirn mehr Ruhe zu geben. Allerdings wird es immer noch weniger sein als das der Durchschnittsfrau.

Damit das Gehirn genügend Ruhe und Erholung erhalten kann, braucht es genügend Schlaf, und Frauen im Durchschnitt 20 Minuten mehr als Männer. Sie haben eine längere Tiefschlafphase. Außerdem haben auch die Hormone Auswirkungen auf den Schlafrhythmus. Die Menstruation, eine Schwangerschaft, die Wechseljahre können zu Schlafstörungen führen. Frauen haben einen langsamwelligeren Schlaf und benutzen, so Horne, ihre Großhirnrinde mehr als Männer. Dadurch erfahren sie im Schlaf mehr Erholung.2

Negative Gedanken belasten Frauen vorm Einschlafen

Professor Horne fügte im Gespräch mit der New York Post hinzu, dass Frauen schlechter schlafen, wenn sie "ein hohes Level an psychischer Belastung und starken Gefühlen wie Feindseligkeit, Wut und Depressionen haben. Im Gegensatz dazu waren diese Gefühle bei Männern nicht mit demselben Ausmaß an Schlafstörungen verbunden."3

Eine weitere Komponente im unterschiedlichen Schlafverhalten der biologischen Geschlechter ist, ob der Partner gerade mit im Bett liegt. Wohingegen Männer viel besser schlafen, wenn eine Frau neben ihnen liegt, dreht sich der Effekt bei der Frau um. "Evolutionsbiologisch betrachtet sind die Frauen immer für die Herde, für die Familie und deren Wohl zuständig. Und das bedeutet: Ist der Partner da, schläft die Frau quasi an ihrem Arbeitsplatz", erklärt Dr. Hans-Günter Weeß Leiter des Schlafzentrums am Pfalzklinikum.  "Bei Männern zählt vor allem, dass sie Herdentiere sind. In der Gruppe, wenn jemand neben ihnen liegt, fördert das ihr Sicherheits- und Geborgenheitsgefühl. Sie sind aus diesem Grunde entspannter und schlafen deshalb besser." Im Alter nehme die Ausprägung der Tiefschlafphase bei Männern in der Nacht ab, Frauen schlafen mit 40 Jahren ähnlich intensiv, wie im Alter von 70 Jahren, so Weeß.

Sex trägt zu besserem Schlaf bei 

Es gibt etwas, was den Schlaf von Mann und Frau verbessert: Sex. Er beruhigt beide Geschlechter und lässt sie besser schlafen, aber nur, wenn die Personen einen Orgasmus erlebt haben. Das belegten zum Beispiel Forscher aus Wien7 und Australien8

Ich bin also insgesamt betrachtet eine ganz normale Frau, die zum Einschlafen etwas länger braucht und muss mir keine Gedanken machen, dass etwas nicht stimmt. Wie viel Schlaf ein erwachsener Mensch pro Nacht braucht ist nur teilweise geklärt. Forscher sind sich einig, es seien sieben bis neun Stunden. Wobei ich diese Spanne schon sehr weit finde. Also schlaft nachts genug. Gesunder Schlaf ist wichtig und das ist nicht geschlechterspezifisch!

_________________________

*es ist von den biologischen Geschlechtern die Rede

Originalzitat: "Women need 20 minutes more shut-eye than the average man. This is because women's brains are wired differently from men's and are more complex, so their sleep need is slightly greater." 

2 Originalzitat: "[...] and a sign of their having greater brain recovery during sleep, which in turn indicates that women tend to work their cerebral cortices harder than does the age-related man." Quelle: www.mic.com

3 Originalzitat: "For women, poor sleep is strongly associated with high levels of psychological distress and greater feelings of hostility, depression and anger. In contrast, these feelings were not associated with the same degree of sleep disruption in men." in der New York Post

4 Carrier J, Land S, Buysse DJ, Kupfer DJ, Monk TH. The effects of age and gender on sleep EEG power spectral density in the middle years of life (ages 20-60 years old). Psychophysiology 2001;38:232-42. https://doi.org/10.1111/1469-8986.3820232

Bixler EO, Papaliaga MN, Vgontzas AN, Lin HM, Pejovic S, Karata­raki M, et al. Women sleep objectively better than men and the sleep of young women is more resilient to external stressors: effects of age and menopause. J Sleep Res 2009;18:221-8.  https://doi.org/10.1111/j.1365-2869.2008.00713.x

6 Burgard S.A., Ailshire, J.A. Gender and Time for Sleep among U.S. Adults. American Sociological Review, 2013,  78(1) 51-69 https://doi.org/10.1177/0003122412472048

7 Universität Wien, 2007, Medienportal, Verhaltensbiologie: Frauen schlafen besser ohne Mann. 

8 Lastella, M., O'Mullan, C., Paterson, J.L., Reynolds, A.C. Front. Sex and Sleep: Perceptions of Sex as a Sleep Promoting Behavior in the General Adult Population. Front. Public Health, 4 March 2019. https://doi.org/10.3389/fpubh.2019.00033 

9 Horne, J. Sleepresearch, eigene Webseite: www.jimhorne.co.uk/

10 Ingram, L. Finding it impossible to get your eight hours a night? Sleep expert says all you need is six hours of GOOD sleep, as long as you follow these simple rules. 2016. Daily Mail UK

Anikas Blick in die Wissenschaft: "The Call Of The Void" - Streben nach dem Tod?

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!