• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Ist die Maskenpflicht im Nahverkehr umsonst?

Denas Kommentar Busfahrer lässt Fahrgäste ohne Maske nicht herein

Denas Kommentar

Habt ihr das auch schon mitbekommen? Im Bus und Bahn ist es Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen und kaum einer tut es. Jedes Mal, wenn ich eine Person ohne Maske sehe bin ich sauer und genervt. Dann gibt es noch die Lustigen, die die Maske unter der Nase oder sogar unter dem Kinn tragen. Unglaublich. Wozu gibt es eine Maskenpflicht, wenn sich niemand mehr daran hält?

Klar ist man auch nach den Jahren Pandemie erschöpft und müde. Man will diese Maske nur in die Tonne werfen oder ist sauer und gestresst, weil man diese zu Hause vergessen hat. Entweder man geht halt nochmal nach Hause, kauft sich unterwegs eine oder spaziert in die öffentlichen Verkehrsmittel ohne Maske. Letzteres sollte eher ausgeschlossen sein. Es ist egoistisch andere Personen anzustecken, nur, weil man zu faul war seine Maske zu holen oder zu tragen. Die Maske sollte vor dem Eintritt in Zug, Bahn oder Bus bereits aufgesetzt werden.

Busfahrer und Kontrolleure

Da ich mein Semesterticket habe und somit durch ganz Sachsen fahren kann, fahre ich oft mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Meistens ist es so, dass es den Kontrolleuren und Busfahrern egal ist, ob du eine Maske trägst oder nicht. Entweder, die sind es mittlerweile auch leid und haben es aufgegeben, oder ihnen ist es egal. Ich kann es bis zu einem gewissen Teil verstehen, warum sie es aufgegeben haben. Dennoch finde ich es unverantwortlich.

Gestern Abend war ich zweimal mit dem Bus 21 Richtung Ebersdorf/Chemnitz Center unterwegs und hatte auf der Hin- und Rückfahrt den gleichen Busfahrer. Anfangs war er sehr nett. Eine Freundin und ich sind vorn eingestiegen, hatten bereits die Maske auf und er hat uns höflich gegrüßt. Dann gab es ein paar Leute, die vorn ohne Maske eingestiegen sind. Der Busfahrer fragte direkt, wo denn die Maske ist und dass die Personen diese aufzusetzen haben. Entweder die Fahrgäste haben sie dann aufgesetzt (natürlich auch einige nicht richtig) oder irgendeinen abfälligen Kommentar gebracht. Am Ende hat der Busfahrer den Fahrgästen hinten nicht mehr die Tür geöffnet, sondern nur vorn. Ich kenne es mal so, mal so. Manchmal wollen sie vorn dein Ticket sehen, meistens kannst du einfach durchlaufen und dich hinsetzen. Diese Ungleichheit ist auch absolut nervig. Aber ich finde es erstaunlich, dass er es wirklich bei jeder Person durchgezogen hat. Auf dem Rückweg Richtung Ebersdorf hat er sogar die Personen, die keine Maske mithatten, nicht hereingelassen.

 
 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!