• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Erzgebirge

McDonald's vs. Burger King: Fastfood-Ketten im Vergleich

Anikas Einblick Wo esse ich am ungesündesten?

Anikas Einblick

Ich liebe Fastfood und vor allem McDonald's. Meine Eltern mögen lieber Burger King und hin und wieder streiten wir darüber, was jetzt eigentlich besser ist. Den besten Ruf hat ja keines der Lokale. Letztens habe ich außerdem einen Sub bei Subway gegessen und dann sagte jemand zu mir, dass das noch viel ungesünder wäre als McDonald's. Das hat mich zum Nachdenken gebracht. Wie meinte die Person das? Ich selbst mache mir nie wirklich Gedanken, wie viel Kalorien, Zucker oder Fett im Essen bei McDonald's und Co ist. Das verdirbt nur die Laune beim Essen. Aber dieser Satz über Subway hat mich zum Nachdenken gebracht und ich wollte herausfinden, bei welcher großen Kette ich am meisten Kalorien zu mir nehme. Was denkt ihr? Stimmt doch ab, bevor ihr weiter lest.

 

Bei wem verdrücke ich mehr Kalorien?

Ich habe mir zuerst einmal die Nährwerttabellen der Lokale angeschaut. Den Vergleich zwischen McDonald's und Burger King kann man einfach anstellen. Es gibt ähnliche Produkte und ähnliche Menüs. Dennoch ein kleiner Abriss. Hat ein McChicken Classic 402 Kalorien, hat das Pendant von Burger King, der Long Chicken, 572,5 Kalorien. Der Punkt geht also an McDonald's oder? McDonald's kalorienreichster Burger, der Big Tasty Bacon, hat 880 Kalorien und der vergleichbare Double Steakhouse von Burger King "nur" 716,9 Kalorien. Burger King hat allerdings weitere Burger, die noch mehr Kalorien haben, z.B. der Double Whopper (857 Kalorien), oder der Big King XXL (949,7 Kalorien). Ich bin etwas schockiert. Das kalorienreichste Essen ist bei McDonald‘s übrigens die Chickenbox mit 892 Kalorien.

Mehr Kalorien, aber auch mehr Gramm

Vergleichen wir die Pommes zwischen Burger King (521 Kalorien) und McDonald's (434 Kalorien) so fällt auf, dass McDonald's meist kleinere Portionsgrößen herausgibt. So zählt eine großen Portion Pommes 150 Gramm und bei Burger King 218 Gramm. Dies ist bei vielen Speisen der Fall. Die Curly Fries haben bei McDonald's 140 Gramm und 374 Kalorien, bei Burger King hingegen 200 Gramm und 540 Kalorien. Ich müsste also alles auf 100 Gramm runterrechnen, um besser vergleichen zu können. Okay, 100 Gramm Pommes haben bei Burger King 274 Kalorien und bei McDonald's 289 Kalorien. Das könnte ich jetzt überall so machen. Aber eigentlich will ich ja wissen, wo ich nach Portionen mehr Kalorien zu mir nehme. Deshalb weiter im Kontext. 

Die "normalen" Menüs im Vergleich

Kommen wir zu den Menüs. Ein klassisches Menü setzt sich aus einer großen Portion Pommes, einem halben Liter Cola und einem Burger zusammen. Das klassische McMenü mit einem McChicken Classic hat somit 1036 Kalorien. Das kann Burger King sehr stark toppen. Hier kommen z.B. Cola, große Portion Pommes und ein Double Whopper im Menü auf zusammen 1618 Kalorien, mit einem Big King XXL sogar auf 1710,1. Das ist Rekord!!! Und da haben wir noch KEINE extra Soßen dazu gerechnet. (bei beiden Restaurants)

 Es gibt Menüs die liegen bei beiden Lokalen etwa gleich auf. Ich esse zum Beispiel gern ein Big Mac Menü mit Pommes und Cola, sowie einer Portion Mayonnaise. Da kommt man schon mal auf 1288 Kalorien. Genießt man noch ein Dessert geht das Ganze noch weiter hoch. Bei Burger King liegt ein Big King Menü mit denselben Beilagen bei 1504,9 Kalorien. Im Durchschnitt lieg McDonald's bei weniger Kalorien pro Durchschnitts-Menü und bekommt den Punkt, was nicht heißt, dass es hier nicht auch verdammt kalorienreiche Menüs gibt.

Das kalorienreichste Menü mit Dessert

Wie viel kann man denn an Kalorien auf einmal zu sich nehmen, wenn man es drauf anlegt? Wenn man also mal richtig zuschlägt und ein Big Tasty Bacon Menü mit einer großen Portion Pommes, einmal Mayonnaise, einer großen Cola und hinterher einem McFlurry Oreo Dessert zu sich nimmt. Dann hat man knapp über 2103 Kalorien zu sich genommen, krass oder? Das ist der Tagesbedarf von vielen Menschen. Bestellen wir das "krasseste" Menü bei Burger King mit einem Big King XXL, einer Portion Curly Fries, einem halben Liter Cola, einer Pommes Frittes Sauce und als Dessert ein King Fusion Oreo, dann kommen wir auf über 2012,4 Kalorien. Also liegen beide Lokale bei über 2000 Kalorien mit einem Burger Menü, wenn man es drauf anlegt oder es auch einfach manchmal nicht richtig einschätzt. 

Ein deftiges Dessert darf's sein!

Schauen wir uns die Desserts an, so kann man beispielsweise das Eis gut vergleichen. Ein McSundae Schoko hat 285 Kalorien und ein King Sundae Schoko 213,6 Kalorien. Ein McMilchshake Oreo hat 558 Kalorien und der King Shake Oreo 426,2 Kalorien. Ein McFlurry Schoko Oreo hat insgesamt 438 Kalorien und ein King Fusion Oreo nur 280,5 Kalorien. Eines der beliebtesten Nachtische bei McDonald's ist die Apfeltasche, sie hat 228 Kalorien. Der sehr beliebte Hot Brownie mit flüssigem Kern von Burger King befindet sich bei 437,6 Kalorien. Dass beide Restaurants mit extrem viel Zucker und Fett arbeiten muss ich wahrscheinlich nicht erwähnen. Dennoch sind die Desserts bei McDonald's im direkten Vergleich kalorienreicher. Burger King bekommt den Punkt.

Was ist jetzt eigentlich mit Subway?

Jetzt weiß ich, wie viele Kalorien so ein Menü bei McDonald's und Burger King hat, aber wie sieht das Ganze bei Subway aus? Sehr beliebt sind die Kekse bei Subway. Sie sind sooo buttrig, dass da doch sicher viel Zucker, Fett und Kalorien sind, oder? Ein Chocolate Chip (45 Gramm) hat 218 Kalorien, 18 Gramm Zucker und 10 Gramm Fett. Ein vergleichbarer Keks bei McDonald's von 77 Gramm hat 349 Kalorien, 32 Gramm Zucker und 15 Gramm Fett. Burger King hat solche Kekse nicht im Sortiment. Ich hätte übrigens niemals gedacht, dass der Subway Keks, den ich am liebsten esse, weniger Kalorien als bei McDonald's hat. 

Es ist sehr schwer zu sagen, wie viele Kalorien so ein Sub eigentlich hat, da ja jedes Brot anders belegt werden kann. Deshalb habe ich mir die Tabellen angeschaut und zwei Beispiele zur Verdeutlichung zusammen gerechnet. 

Beispiel 1: Ich esse für mein Leben gern Chicken Teriyaki. Wenn ich also ein Vollkornbrot 30 Zentimeter Sub bestelle, Schmelzkäse, Tomate und Salat inklusive Sweet Onion Soße, dann liegt dieser Sub bei rund 1300 Kalorien

Beispiel 2: Ich nehme ein 30 Zentimeter Honey Oat mit BBQ Rib, Cheddar, Honey Mustard Soße, ein paar Zwiebeln, Salat, Tomate, Oliven und Mais. Dieser Sub hat dann rund 1700 Kalorien

Jetzt kann sich jeder selbst überlegen, ob er danach wirklich noch einen Keks isst, denn eins ist klar: Subway hat je nach Größe und Belag mindestens genauso viele Kalorien, wie McDonald's und Burger King. Allerdings scheinen die Zutaten größtenteils gesünder zu sein, da viel weniger frittiert wird, alles frisch ist und auch die Möglichkeit auf Vollkornprodukte gegeben ist. 

Fazit: Was ist am ungesündesten?

Abschließend müssen noch ein paar Worte gesagt werden. McDonald's und Burger King sind Fast-Food-Ketten, die wirklich viel frittieren und sehr viel Fett und Zucker in die Lebensmittel einarbeiten, wäre ich darauf noch eingegangen, wären wir gar nicht mehr fertig geworden. Wie gesund das ist liegt auf der Hand. Pro-Tipp: Man kann weniger Kalorien zu sich nehmen, indem man schummelt und z.B. bei der Cola auf Cola Light setzt. Auch hier muss jeder für sich selbst entscheiden, wie gesund das ist. Aber so spart man immerhin 210 Kalorien pro Essen. In den normalen Menüs ist McDonald's wohl das Restaurant, wo ich weniger Kalorien im Durchschnitt zu mir nehme. Burger King hat mehr Kalorien, aber eben auch durchschnittlich mehr Gramm pro Portion. Würden beide Restaurants die gleiche Essensmenge an die Gäste servieren, so wären beide wahrscheinlich gleich auf. Die Desserts sind bei McDonald's allerdings durchschnittlich kalorienreicher als bei Burger King. 

Erschüttert hat mich außerdem, dass auch große Subs von Subway nicht unbedingt weniger Kalorien haben als ein Menü bei Burger King oder McDonald's. Dennoch erscheint mir ein Sub die gesündere Alternative. Erschreckend finde ich, dass man, wenn man wirklich nicht aufpasst und blauäugig ein richtig deftiges Menü bei McDonald's oder Burger King bestellt, dass man dann locker seinen Kalorienbedarf für den ganzen Tag mit nur einer Mahlzeit gedeckt hat. Vor allem, wenn es noch ein Dessert dazu gibt. Mich wundert also nicht, warum immer mehr Menschen übergewichtig werden. Haltet die Augen offen, aber genießt auch mal das Essen ohne Kalorien zu zählen. :)

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!