Geschäftskonto Vergleich 2022

Ein Blick auf die besten Geschäftskonten im Juni

Ist man selbständig aktiv, so ist es ausgesprochen wichtig, sich mit den verschiedenen Geschäftskonten auseinanderzusetzen, die von den unterschiedlichen Banken angeboten werden. Mit dem Geschäftskonto Vergleich findet man nämlich heraus, welche Bank das beste Angebot hat – zumindest mit Blick auf die eigenen Vorstellungen, die man hat, wenn man plant, das für sich beste Geschäftskonto eröffnen zu wollen.

Weiterlesen

Die besten Geschäftskonten im Vergleich 2022

 

Das Geschäftskonto: Für den Selbständigen gibt es keinen Weg am Geschäftskonto Vergleich vorbei

Das Geschäftskonto, auch bekannt unter der Bezeichnung Kontokorrentkonto, hat den Nutzen, dass der Zahlungsverkehr im Zuge des Unternehmertums stattfinden kann. Dabei geht es einerseits um Einnahmen, die nach getätigter Arbeit auf das Geschäftskonto eingehen, andererseits geht es aber auch um Zahlungen, die von dem Konto rausgehen. Man kann mit einem Geschäftskonto problemlos SEPA Lastschriften einrichten, Bareinzahlungen vornehmen oder auch vom Geldautomaten Geld beheben. Einige Banken werben unter anderem auch damit, dass es einen Kreditrahmen gibt, der bonitätsabhängig zur Verfügung steht. Hat der Unternehmer also eine gute Bonität, so wird das Geschäftskonto tatsächlich mit einem Kontokorrentkredit ausgestattet. Ist man an so einer Option interessiert, sollte das natürlich einen Punkt im Geschäftskonto Vergleich darstellen.

Es gibt auch einige Geschäftskonten, die mit DATEV Schnittstellen ausgestattet sind. Das heißt, es gibt Schnittstellen zu Buchhaltungsprogrammen. Ein- wie Ausgaben werden dann direkt in die Buchhaltung übertragen. Das spart einen enormen Zeitaufwand. Wer also weiß, dass er viele Buchungen über das Geschäftskonto haben wir, sollte auch seinen Blick in Richtung DATEV Schnittstelle richten, wenn es darum geht, das beste Geschäftskonto zu finden.

Aber es gibt, so der Vergleich Geschäftskonto, nicht nur Unterschiede bei den Leistungen, sondern auch bei den Gebühren. Bestes Geschäftskonto heißt nämlich auch, dass es keine bzw. kaum Gebühren gibt. Aber auch der Geschäftskonto Vergleich Stiftung Warentest hat bereits mehrfach gezeigt, dass es gar nicht so einfach ist, die Gebührenmodelle zu durchleuchten. Denn gebührenfrei bedeutet aber Ende nicht unbedingt kostenlos – und kostenlose Geschäftskonten stellen tatsächlich die absolute Seltenheit dar.

Aufgrund der Tatsache, dass es viele Banken gibt, die von sich selbst behaupten, das beste Geschäftskonto anzubieten, ist für sich selbst zu klären, was man sich von einem Geschäftskonto überhaupt erwartet. Genügt einem das online Geschäftskonto oder möchte man das Geschäftskonto einerseits mit Betreuung in der Bankfiliale nutzen, andererseits aber auch auf das Geschäftskonto online zugreifen können? Ist man bereit, für das beste Geschäftskonto Gebühren zu bezahlen oder möchte man das online Geschäftskonto gebührenfrei und auch kostenlos verwenden?

Das heißt, bevor man einen Geschäftskonto Vergleich anstellt, ist es ratsam, sich mit den eigenen Vorstellungen auseinanderzusetzen. Nur dann, wenn man weiß, was einem wichtig ist, kann man einen Geschäftskonto Vergleich durchführen, der auch am Ende das Ergebnis bringt, welche Bank bietet das beste Geschäftskonto an. Denn sehr wohl gibt es einen Interpretationsspielraum, wann von dem besten Geschäftskonto gesprochen werden kann. Wer viele Leistungen in Anspruch nehmen will und bereit ist, dafür auch Gebühren zu bezahlen, wird sich für ein anderes Geschäftskonto als die Person entscheiden, die keine Leistungen in Anspruch nehmen will und sich in erster Linie nur für die Gebührenfreiheit interessiert.

70/100
Bewertung
Mastercard
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
N26 Girokonto Bonus
N26 Erfahrungen
***** Zum Anbieter
Highlights
  • Kostenloses Girokonto
  • Banking in Echtzeit
  • Kein Verwahrentgelt bis 50.000 €

Bestes Geschäftskonto: Worauf sollte man achten, wenn man einen Geschäftskonto Vergleich durchführt

Auf der Suche nach dem passenden Geschäftskonto wird man schnell zu dem Ergebnis kommen, dass es ein breites Angebot gibt. Ganz egal, ob es sich um das online Geschäftskonto der Direktbank, wie der 1822direkt handelt oder um das Geschäftskonto der Commerzbank, einer Großbank mit Filiale. Aus diesem Grund sollte man auch einen Geschäftskonto Vergleich anstellen, damit man das für sich beste Geschäftskonto finden kann. Tipp: Der Geschäftskonto Vergleich Stiftung Warentest ist deshalb so interessant, weil man hier im Vorfeld schon eine Einschränkung vornehmen kann – welche Banken sind überhaupt kundenfreundlich bzw. welche Geschäftskonten interessant, sodass es sich lohnt, diese in den Geschäftskonto Vergleich aufzunehmen? Orientiert man sich am Geschäftskonto Vergleich Stiftung Warentest, dann hat man hier bereits eine Übersicht, welche Geschäftskonten durchaus empfehlenswert sein können.

Zuerst geht es darum, wie hoch sind die Gebühren. Die Gebühren nagen am Betriebsvermögen – je höher die Gebühren, umso höher die Belastungen. Ganz egal, ob man das Geschäftskonto online nutzt oder immer in die Filiale geht, um hier einen Zugriff zu haben oder sich für eine Kombination entscheidet: Gebühren sind zu vermeiden – vor allem sollte man sich auch im Zuge des Geschäftskonto Vergleich vergewissern, dass es keinerlei versteckte Gebühren gibt.

Aber die Gebühren sollten beim Vergleich Geschäftskonto niemals alleine gegenübergestellt werden: Die Gebühren vergleicht man immer mit Blick auf die Leistungen – je mehr Leistungen, umso höher können natürlich die Gebühren ausfallen, sodass man sich also selbst die Frage beantworten sollte, welche Leistungen erwartet man sich eigentlich von dem Geschäftskonto? Wer etwa gar keine Leistungen in Anspruch nehmen will, sondern nur ein Konto wünscht, auf dem Eingänge verbucht werden bzw. über das die Zahlungen getätigt werden können, sollte sich auf die Suche nach einem kostenlosen Online Geschäftskonto machen. Wer hingegen noch einige Leistungen in Anspruch nehmen will, etwa noch die kostenlose Kreditkarte in Anspruch nehmen möchte oder regelmäßige Termine mit dem Bankberater wünscht, der muss davon ausgehen, dass man für das persönlich beste Geschäftskonto auch entsprechende Gebühren bezahlen muss. Ein Kreditkarten Vergleich kann oftmals die bessere Wahl sein, um günstige Konditionen vorfinden zu können.

Der Geschäftskonto Vergleich Stiftung Warentest mag zwar eine Hilfe sein, wenn es um die Frage geht, welche Banken werden in den Vergleich Geschäftskonto miteinbezogen, aber um für sich sagen zu können, das beste Geschäftskonto wird von dieser oder jener Bank angeboten, dafür muss man auch seine persönlichen Vorstellungen und Wünsche kennen.

Wie man ein Geschäftskonto eröffnet: Eine Schritt für Schritt-Anleitung

Man kann heute ein Geschäftskonto online eröffnen, ohne viel Zeit investieren zu müssen. Natürlich steht es einem auch frei, wenn es sich um kein reines online Geschäftskonto handelt, die Bank aufzusuchen, damit sodann in der Filiale ein Kontoeröffnungsantrag gestellt werden kann. Die Vorteile, wenn man jedoch das Geschäftskonto online eröffnen will, liegen auf der Hand: Man muss sich im Vorfeld keinen Termin ausmachen, kann jederzeit das Konto eröffnen, auch außerhalb der Öffnungszeiten und muss die eigenen vier Wände nicht verlassen. Am Ende muss man nur eine aufrechte Internetverbindung sowie alle erforderlichen Dokumente bei sich haben, damit man nach dem Geschäftskonto Vergleich das Geschäftskonto online eröffnen kann.

Eröffnet man das Geschäftskonto online als natürliche Person, so muss man mindestens 18 Jahre alt sein, einen gültigen Lichtbildausweis besitzen (Personalausweis oder auch Reisepass) und einen Wohnsitz in Deutschland haben.

Handelt es sich um eine GbR und es gibt mehrere Personen, die sodann auf das Geschäftskonto zugreife wollen, so sind jene Voraussetzungen von den einzelnen Personen zu erfüllen, als würden sie ein klassisches Geschäftskonto für eine Einzelperson eröffnen wollen. Juristische Personen müssen einen Gesellschaftsvertrag vorlegen, damit das Geschäftskonto online oder in der Bank eröffnet werden kann.

In der Regel ist die Eröffnung des Geschäftskontos selbsterklärend. Selbst Personen, die bislang noch keinerlei Erfahrungen auf dem Gebiet sammeln konnten, werden hier vor keine großen Herausforderungen gestellt. Das deshalb nicht, weil die Eröffnung eines Geschäftskontos selbsterklärend ist – auch der Geschäftskonto Vergleich Stiftung Warentest hat gezeigt, dass empfehlenswerte Banken keine Steine in den Weg legen. Bestes Geschäftskonto also online eröffnen? Das ist problemlos möglich. Vor allem auch deshalb, weil man ja die Kunden in Richtung online Geschäftskonto bewegen möchte – hier wäre das dann die falsche Strategie, wenn die Kontoeröffnung schwierig sei.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen, wenn ein Geschäftskonto intensiv genutzt wird?

Dass man im Zuge des Geschäftskonto Vergleichs natürlich auf die Kosten blicken sollte, ist keine Überraschung. Das Gebührenmodell ist nämlich ausschlaggebend, ob man sagen kann, das beste Geschäftskonto gefunden zu haben oder nicht. Wieso? Weil die Gebühren natürlich einen enormen Einfluss haben: Gibt es viele Leistungen, so ist man bereit, auch Gebühren zu bezahlen – aber man nimmt das Leistungsangebot auch kostenlos mit bzw. kann sich auch für ein simples online Geschäftskonto entscheidet, wenn man gar keine Leistungen in Anspruch nehmen möchte.

Hat man als Unternehmer Geld auf dem Geschäftskonto geparkt, dann will man nicht, dass das stets weniger wird. Hohe Kosten sind unattraktiv und auch belastend. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man einen Blick auf das Gebührenmodell wirft. Würde man im Zuge des Geschäftskonto Vergleichs bemerken, die Bank macht ein Geheimnis aus ihren Gebühren bzw. wirkt das Gebührenmodell unübersichtlich, so ist das mitunter ein Hinweis, dass hier versteckte Gebühren und Kosten anfallen können. Je transparenter ein Gebührenmodell auf der Homepage präsentiert wird, umso besser für den Kunden – so weiß man, welche Kosten fallen für welche Leistungen an. Man muss also keine Angst vor bösen Überraschungen haben.

Ist man unsicher, dann mag es ratsam sein, auch die Erfahrungsberichte in den Geschäftskonto Vergleich einfließen zu lassen, die sich im Internet finden. Denn hier bekommt man relativ schnell den Überblick geboten, ob versteckte Kosten anfallen oder nicht. Handeln nämlich viele Berichte darüber, dass immer wieder Gebühren verrechnet werden, die sich nicht erklären lassen, sollte man besonders vorsichtig sein.

Vorsicht ist auch dann geboten, wenn man von einem gebührenfreien Geschäftskonto liest. Denn gebührenfrei bedeutet nicht, dass keine Koste anfallen können. Das scheinbar beste Geschäftskonto kann gebührenfrei sein, man muss aber für Transaktionen, Geldbehebungen oder auch für Bezahlungen in Fremdwährungen bezahlen. Aber wieso kann die Bank ungestraft mit gebührenfrei werben? Weil man auf die Jahresgebühr verzichtet. Wirbt die Bank etwa damit, dass das Geschäftskonto kostenlos ist, so kann hingegen eine Jahresgebühr verlangt werden – das bedeutet, die Jahresgebühr wird verrechnet, alle anderen Leistungen stehen kostenlos zur Verfügung.

Daher ist es wichtig, stets hinter die Kulissen zu blicken. Nur so wird man in Erfahrung bringen können, ob das Geschäftskonto als bestes Geschäftskonto bezeichnet werden kann oder mitunter Punkte entdeckt wurden, die sogar in die Richtung gehen, dass man sagen kann, es wäre besser, sich für eine Alternative umzusehen.

Da es durchaus kompliziert sein kann, wenn es um die Gebühren geht, sollte man sich hier auch etwas Zeit nehmen und ist gut beraten, nicht nur Geschäftskonto Vergleich Stiftung Warentest Berichte zu studieren, sondern auch einen Blick auf die im Internet zu findenden Erfahrungsberichte zu werfen. Denn die Meinung jener Kunden, die das Angebot des Geschäftskontos schon nutzen, können hier wohl eine besonders aussagekräftige Meinung darüber abgeben, ob das Geschäftskonto empfehlenswert ist oder nicht.

Die unterschiedlichen Buchungssysteme: Darauf ist unbedingt zu achten

Der Geschäftskonto Vergleich zeigt, dass es Unterschiede bei den Buchungssystemen gibt. Was das bedeutet? Es gibt die beleghafte und die beleglose Buchung. Anzumerken ist, das hat unter anderem auch der Vergleich Geschäftskonto ergeben, dass es Unterschiede bei den Gebühren geben kann – das heißt, dieser Teil sollte im Zuge des Geschäftskonto Vergleichs nicht ignoriert werden.

Für jede Buchung muss der Geschäftskunde auf dem Geschäftskonto eine Gebühr bezahlen. Es spielt keine Rolle, ob es sich um eine Auszahlung handelt oder um eine Einnahme, ob es ein Dauerauftrag ist oder eine Lastschrift, zudem spielt auch der Betrag keine wesentliche Rolle. Beleghafte Buchungen werden immer mit einem Überweisungsträger oder auch mit einem Beleg in Papierform durch einen Bankberater durchgeführt. Beleglose Buchungen sind hingegen jene, die am Terminal getätigt werden bzw. auch über das Geschäftskonto online erfolgen können. Unterschiede gibt es hier natürlich auch mit Blick auf den Preis, der durch das verfolgte Gebührenmodell bestimmt wird.

Beleglose Buchungen sind immer günstiger. Es gibt, so der Geschäftskonto Vergleich, eigentlich keine Bank, die für beleglose Buchungen höhere Gebühren als für beleghafte Buchungen verlangt. Das aus dem Grund, weil für beleglose Buchungen etwa kein Papier benötigt wird; zudem kann man die beleglose Buchung auch über das Geschäftskonto online erledigen, sodass man hier in Wahrheit nicht einmal einen eigenen Mitarbeiter benötigt.

Interessiert man sich jedoch für beleghafte Buchungen bzw. weiß, dass man diese immer wieder hat, so ist es wichtig, dass man sich hier im Zuge des Geschäftskonto Vergleichs auch darauf konzentriert. Denn eine beleghafte Buchung kann 50 Cent kosten, kann aber auch in den Bereich der 3 Euro wandern. Das heißt, es gibt hier, so der Geschäftskonto Vergleich, durchaus gravierende Unterschiede – entweder bezahlt man für 10 Buchungen 3 Euro oder 30 Euro – wer hier in Richtung 100 oder 500 Buchungen blickt, der wird schon einen enormen Unterschied festmachen können. Denn bei 100 Buchungen bezahlt man entweder 30 Euro oder 300 Euro bzw. kann man bei 500 Buchungen mit einem Preis von 150 Euro rechnen, kann im schlimmsten Fall aber auch 1.500 Euro bezahlen. Das heißt, der Geschäftskonto Vergleich sollte diesen Teil keinesfalls aussparen.

Gepunktet wird auch mit Zusatzprodukten – aber welche gibt es?

Worauf noch zu achten ist, wenn man das beste Geschäftskonto sucht? Auf etwaige Zusatzprodukte. Denn mit kostenlosen oder preiswerten Zusatzprodukten kann man hier durchaus als Bank auf sich aufmerksam machen – ganz egal, ob es das Geschäftskonto nur online gibt oder im Hintergrund eine Filiale vorhanden ist.

Eine EC Karte kann kostenlos zur Verfügung stehen. In der Regel sind Banken hier nicht sehr spendabel und verlangen für die zweite Karte, die Partnerkarte, bereits eine Gebühr, jedoch gibt es durchaus die Möglichkeit, dass zumindest eine Plastikkarte kostenlos bereitgestellt wird. Des Weiteren versuchen auch Banken damit zu punkten, dass es eine kostenlose Kreditkarte gibt. Wer also auch eine Kreditkarte in Anspruch nehmen will, die im Idealfall nichts kostet, sollte im Zuge des Geschäftskonto Vergleichs auf diesen Punkt achten.

Vor allem dann, wenn es darum geht, bestimmte Zusatzprodukte in Anspruch nehmen zu wollen, ist es wichtig, dass man bei dem Geschäftskonto Vergleich darauf achtet. Natürlich kann man auch bemerken, dass es etwa bei den Geschäftskonto Vergleich Stiftung Warentest Berichten keine Anbieter gibt, die etwa eine kostenlose Kreditkarte anbieten, dann heißt das am Ende aber nicht, dass es so einen Anbieter nicht gibt. In diesem Fall muss man sich selbst im Internet auf die Suche begeben und gegebenenfalls auch einen Blick auf die Erfahrungsberichte der Kunden bzw. Nutzer werfen. Bei der von uns getesteten Barclays Bank Kreditkarte beispielsweise fallen keine Gebühren an.

Es gibt viele Leistungen bzw. Zusatzprodukte, die angeboten werden, wenn ein Geschäftskonto eröffnet werden soll. Besonders wichtig ist daher, dass man für sich klärt, welche Leistungen man benötigt bzw. ob es notwendig ist, sich mit den einen oder anderen Zusatzprodukten befassen zu müssen. Wer Zusatzprodukte wünscht und auch ein paar Leistungen in Anspruch nehmen will, sollte diese Faktoren natürlich unbedingt in den Geschäftskonto Vergleich miteinbeziehen lassen, damit man das für sich beste Geschäftskonto am Ende finden kann.

Das Fazit: Das hat der Geschäftskonto Vergleich ergeben

Wer auf der Suche nach einem Geschäftskonto ist, sollte nicht das erste Angebot einer in der Nähe befindlichen Bank annehmen, sondern sich für den Geschäftskonto Vergleich entscheiden. Das deshalb, weil es hier doch ein paar gravierende Unterschiede gibt, die keinesfalls außer Acht gelassen werden sollten. So etwa, wenn es um das Leistungsangebot geht, aber auch mit Blick auf die Gebühren und Zusatzprodukte.

Ganz egal, ob man das Geschäftskonto online eröffnen will, ein rein online Geschäftskonto nutzen möchte oder plant, eng mit einem Bankberater zusammenzuarbeiten: Es gibt viele Unterschiede, die im Zuge des Geschäftskonto Vergleichs herauszufiltern sind. Orientieren kann man sich auch an Geschäftskonto Vergleich Stiftung Warenteste Berichte, die oft davon handeln, welche Banken empfehlenswert sind – am Ende gibt es aber keine Antwort, welche Bank bietet das beste Geschäftskonto an. Denn eine Frage auf diese Antwort, welches Geschäftskonto hat den Titel bestes Geschäftskonto verdient, gibt es nur für einen selbst, nachdem man für sich geklärt hat, welche Voraussetzungen hat man an ein Geschäftskonto.

Letztlich geht es daher zu großen Teilen auch um die eigenen Vorstellungen, sodass man in Erfahrung bringen kann, welches Konto am Ende nach dem Geschäftskonto Vergleich den Titel bestes Geschäftskonto verdient.

Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter