blick.de/Erfahrungen / Sport / NBA Playoffs: Dallas Mavericks schocken L.A. Clippers auch im Spiel 2

NBA Playoffs: Dallas Mavericks schocken L.A. Clippers auch im Spiel 2

Eine 2-0 Führung für die hervorragenden Dallas Mavericks. Die Texaner haben auch im Spiel 2 der entscheidenden Erstrundenserie gegen die L.A. Clippers für sich gewinnen können. Bei dem 127:121 Sieg spielte mal wieder Luka Doncic ein traumhaftes Spiel, doch auch die Unterstützung seiner Mitspieler stimmte einwandfrei. Damit kommen Kawhi Leonard und Team vor dem Spiel 3 wahnsinnig unter Druck.

Luka Doncic konnte mit 39 Punkten bei 16/29 aus dem Feld (5/13 3er) zum Topscorer der Mavericks werden. Außerdem legte er 7 Rebounds, 7 Assists und 7 Turnover auf, aber er zeigte auch einige Schwächen an der Freiwurflinie (2/7 FT).

Tim Hardaway Jr. konnte mit 28 Punkten seinen persönlichen Playoff-Karrierebestwert auf (9/14 FG und 6/8 Dreier), Kristaps Porzingis kam auf 20 Zähler (8/12 FG), 3 Steals und 2 Blocks. Maxi Kleber knackte mit 13 Punkten (ebenfalls Playoff-Career-High) Double Digits.

Kawhi Leonard konnte auf der Gegenseite mit ganzen 41 Punkten (14/21 FG) fast nur im Alleingang zur Wehr (dazu 6 Rebounds, 4 Assists und 2 Steals). Paul George lieferte ein Double-Double (28, 12 Rebounds und 6 Assists bei 12/22 FG und 1/7 Dreier), Reggie Jackson erzielte 15 Punkte von der Bank. Leider kam ansonsten von den Clippers aber zu wenig, gerade in der defensiv. Die Mavs versenkte ca. 60 Prozent seiner Feldwurfversuche und schnappte sich seit 2011 eine 2-0 Führung in den Playoffs.

Beide Teams gingen unverändert, wie zu Spiel 1 in das Match, auch Ivica Zubac stand von Beginn an auf dem Parkett. Der Center wurde gleich in der Defense attackiert, Hardaway Jr. startete mit einem Floater, Kleber ließ einen 3er und einen Dunk zu einer frühen Mavericks Führung folgen. Auf der anderen Seite attackierte George nach einem schwachen Spiel 1 früh den Korb, anstatt sich auf seinen Jumper zu verlassen.

Der Forward konnte sich für die ersten 3 Clippers Buckets verantwortlich zeigen, doch L.A. fand defensiv oft keinerlei Mittel gegen die Gäste. Doncic zog ohne Probleme an Zubac vorbei und holte einen Poster Dunk raus, Kleber traf all seine 5 Versuche im ersten Viertel für 12 Zähler, womit er sein Playoff Career High einstellte. Am Schluss des Absatzes nahm Kawhi die Clippers immer mehr und mehr auf seinen Buckel und brachte das Team mit 18 Zählern im ersten Abschnitt immerhin auf 33:35 heran.

Im nächsten Durchgang dominierten die beide Offenses das Spiel. George ließ Porzingis mit einem tollen Move zu Boden rutschen, Doncic ermöglichte den Mavericks mit vielen tiefen Dreiern einen Vorteil. Zu viele Mavericks Turnover in den letzten Minuten in der ersten Halbzeit und folgende Fastbreak-Punkte der Clippers sorgten aber bald wieder für einen Ausgleich, L.A. führte mit 73:71 in der Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause kontrollierten die Mavericks das Spiel. L.A. verzichtete meistens auf Double Teams gegen Doncic und versuchten es mit verschiedenen Verteidigern, aber niemand konnte ihn aufhalten.
Die Mavericks gewannen am Schluss mit einem verdienten 123:116 in einem sehr guten und spannenden Spiel.

Stimmen nach dem Spiel:

Luka Doncic (Dallas Mavericks): „Unsere Mentalität heute war: rausgehen, aggressiv spielen und Spaß haben. Das ist alles.“

Ty Lue (Clippers-Coach):“Ich bin nicht besorgt, man muss vier Spiele gewinnen. Wir müssen einfach unsere Fehler ausbessern. Wir müssen einen besseren Job machen, sie zu stoppen, vor allem im Eins-gegen-Eins.“

Für das Spiel 3 geht es zurück zu den Dallas Mavericks. Hier müssen die Clippers in der Nacht auf Samstag (3.30 Uhr deutscher Zeit) ein hartes Spiel erwarten.

Die Krypto-Börse des Monats!
Die Krypto-Börse des Monats!
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter