blick.de/Erfahrungen / Sport / Tottenham Hotspur trennt sich nach dem schwachen Saisonstart von seinem Trainer Nuno Espirito Santo

Tottenham Hotspur trennt sich nach dem schwachen Saisonstart von seinem Trainer Nuno Espirito Santo

Nach nur 17 Spielen ist hier Schluss und Tottenham Hotspur hat sich von Trainer Nuno Espirito Santo getrennt. Der Nachfolger von José Mourinho holte nur sechs Punkte aus den letzten sieben Ligaspielen und musste nun seinen Platz räumen. Nach nur zehn Spieltagen rangiert Tottenham in der Premier League nur auf den achten Platz. Zudem gelangen der Mannschaft um Stürmerstar Harry Kane in der Liga bis dato erst neun Tore.

Das ging sehr schnell, nämlich Tottenham Hotspur hat seinen Cheftrainer Nuno Espirito Santo bereits nur nach zehn Spieltagen in der Premier League und nach insgesamt 17 wettbewerbsübergreifenden Partien von seinem Posten entlassen. Dieses teilte der Conference-League Teilnehmer am Montag offiziell mit. Der Verein reagierte damit auf die sehr schwache Bilanz unter dem Portugiesen. Mit nur 15 Punkten sind die Nord-Londoner momentan weit von der Tabellenspitze entfernt. Am Samstag kassierten die Hotspurs eine deutliche 0:3 Klatsche im Heimspiel gegen das Krisen-Team von Manchester United.

Kompletter Trainerstab von ihren Aufgaben entbunden

Es war die fünfte Pleite in der Liga in den letzten sieben Spielen und eine zu viel für den 47 Jahre alten Portugiesen. Auch der komplette restliche Trainerstab um Ian Cathro, Rui Barbosa und Antonio Dias wurde von ihren Aufgaben entbunden. Zu der Nachfolge für Espirito Santo machte der Verein zunächst noch keine Angaben.

Tottenham-Sportdirektor Fabio Paratici ließ sich in seiner Stellungnahme des Klubs wie folgt kommentieren „Ich weiß, wie sehr Nuno und sein Trainerteam den Erfolg wollten und ich bedaure, dass wir diese Entscheidung treffen mussten. Nuno ist ein wahrer Gentleman und wird hier immer willkommen sein“.

Trainer Espirito Santo war doch erst Ende Juni als Nachfolger von Star-Trainer José Mourinho verpflichtet worden, aber konnte die in ihn gesetzten Erwartungen jedoch nicht erfüllen. An der mangelnden Premier-League Erfahrung konnte es jedenfalls nicht gelegen haben, da er von 2017 bis 2021 der Chefcoach von den Wolverhampton Wanderers war, die mit ihren vielen portugiesischen Spielern nach dem Aufstieg 2018 eine feste Größe in der englischen Liga wurden. Im Jahr 2020 qualifizierte sich Santo mit den sogenannten „Wolves“ für die Europa League. Nach der enttäuschend verlaufenen Saison im Jahr 2020/21 einigten sich der Trainer und Verein schließlich auf die Trennung zu dem Saisonende. Nun ist Espirito Santo auch bei Tottenham eine Geschichte.

Wer wird Nachfolger?

Und die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits auf den Hochtouren. Laut übereinstimmenden englischen Medienberichten soll doch der ehemalige italienische Nationaltrainer und Inter-Mailand Coach Antonio Conte bei den Spurs hoch im Kurs stehen. In den vergangenen Tagen gab es anscheinend positive Gespräche zwischen den Klub Bossen der Spurs und dem früheren Coach von Chelsea und Inter Mailand. Die Nerazzurri hatte der 52 Jahre alte Italiener vergangene Saison zu der Meisterschaft geführt, seit seinem ausscheiden dort Ende Mai, ist er vereinslos.

Allerdings soll auch der Ex-Rom Coach Paulo Fonseca einige gute Chancen besitzen. Der Landsmann von Espirito Santo galt doch bereits im Sommer als der Top-Kandidat auf den Trainerposten bei Tottenham, ehe aber die Vertragsverhandlungen scheiterten und sich der Klub für Espirito Santo entschied.

Die Krypto-Börse des Monats!
Die Krypto-Börse des Monats!
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter