Anzeige
Ein Angebot der GrowthLeads Finance Ltd.
Erfahrungsberichte & Tests / Antibiotika rezeptfrei online bestellen: Gesetzliche Grundlagen und legale Möglichkeiten
Partner-Hinweis

Antibiotika rezeptfrei online bestellen: Gesetzliche Grundlagen und legale Möglichkeiten

Zuletzt aktualisiert am 25.02.2024
Inhaltlich geprüft durch: Chris

Antibiotika Rezept nach Online-Fragebogen: Wir klären auf!

Achtung: Antibiotika rezeptfrei nicht erhältlich

Antibiotika zählen zu den verschreibungspflichtigen Medikamenten, bei denen der Verkauf und Erwerb ohne ärztliche Verschreibung gesetzlich untersagt ist. Dennoch proliferieren im Internet vermehrt Webseiten, die den unerlaubten Vertrieb von Antibiotika ohne Rezept anbieten.

Das Eingehen auf solche rezeptfreien Antibiotika-Angebote stellt nicht nur eine strafrechtliche Verfehlung dar, sondern birgt im schlimmsten Fall auch erhebliche Gesundheitsrisiken. Selbstmedikation ohne professionelle Überwachung kann zu unangemessener Anwendung, falscher Dosierung und unerwünschten Wechselwirkungen führen.

Die eigenmächtige Entscheidung, auf rezeptfreie Antibiotika zurückzugreifen, kann somit nicht nur rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, sondern auch schwerwiegende Auswirkungen auf die individuelle Gesundheit haben. Es ist von entscheidender Bedeutung, auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu achten und sich in medizinischen Angelegenheiten stets von qualifizierten Fachleuten beraten zu lassen.

Antibiotika ohne Rezept oder  Verschreibungspflichtig?

Antibiotika sind verschreibungs- und somit auch apothekenpflichtige Medikamente, die ohne ein gültiges Rezept nicht erworben werden können. Wer in Deutschland Antibiotika ohne Rezept kauft oder den Verkauf ohne Vorlage eines Rezeptes anbietet, begeht eine Straftat.

Denn in der Europäischen Union, also auch in Deutschland, gelten strenge Richtlinien für den Versand verschreibungspflichtiger Arzneimittel. Dazu zählt neben dem Verbot von Kauf und Verkauf ohne Rezept auch, dass ein Rezept nur gültig ist, wenn dieses ein in der EU registrierter Arzt ausgestellt hat.

Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich bei dem Rezept um ein konventionelles Papier-Rezept oder um ein Online-Rezept handelt. Online-Rezepte werden auf seriösen Seiten durch ein in der EU registrierten Arzt vermittelt, wenn zuvor eine entsprechende Beratung durch z. B. eine Online-Sprechstunde stattgefunden hat.

Das kann je nach Art der Erkrankung durch einen detaillierten Fragebogen oder einer Videokonferenz erfolgen. Dabei werden sämtliche Vorerkrankungen oder etwaige Allergien berücksichtigt, sodass sich der Patient sicher sein kann, das richtige Medikament zu erhalten.

Antibiotika ohne Rezept kaufen – gesetzeswidrig & gefährlich

Neben dem illegalen Kauf von Medikamenten ohne Rezept geht der Verbraucher ein hohes Risiko auch in Sachen Gesundheit ein. Viele illegal angebotene Arzneimittel und auch Antibiotika ohne Rezept halten nicht das, was sie versprechen und beinhalten nicht selten gesundheitsschädigende Wirkstoffe.

Gerade Antibiotika sollten weder ohne Rezept noch ohne vorhergehende ärztliche Beratung eingenommen werden. Dies gilt auch dann, wenn ein entsprechendes Antibiotikum in der Vergangenheit bereits eingenommen wurde. Da Antibiotika frei verkäuflich so nicht zu bekommen ist, suchen viele nach einer Möglichkeit Antibiotika Ersatz rezeptfrei zu kaufen.

Linktipps:

Darf ich Antibiotika online bestellen? – Gesetzeslage in Deutschland

In Deutschland ist es erlaubt, Antibiotika online zu bestellen – sofern ein gültiges Rezept vorliegt. Unerheblich ist dabei, ob es sich um ein online ausgestelltes Rezept oder um ein klassisches Rezept in Papierform handelt. Auf jeden Fall kann man nicht Antibiotika rezeptfrei erwerben.

In jedem Fall muss ein solches Rezept von einem Arzt ausgestellt werden, der in der Europäischen Union registriert ist. Das Online-Rezept hat den Vorteil, dass der Patient von einer großen Zeitersparnis profitiert, weil er das verschriebene Antibiotika online bestellen kann.

online-rezept-ratgeber

Innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten ist die Gesetzeslage zum Versand von Medikamenten unterschiedlich geregelt. Aber grundlegend sei gesagt, rezeptfreie Antibiotika gibt es in der EU nicht und man wird auch nirgends Breitband Antibiotika rezeptfrei bekommen.

In Deutschland wurde bereits vor geraumer Zeit das Arzneimittelgesetz geändert, um den Versand auch von rezeptpflichtigen Medikamenten möglich zu machen. Diese Gesetzesänderung ist insbesondere für ländliche Regionen vom Vorteil, da es hier selten stationäre Apotheken gibt und die Menschen hier verstärkt danach suchen Antibiotika rezeptfrei zu bekommen.

Vorteil ist ebenfalls, dass die Online-Rezepte, die von in der EU registrierten Ärzten ausgestellt wurden, grundsätzlich in allen EU-Ländern gültig sind. Die freie Arztwahl gilt nämlich nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern EU-weit, so können sich Deutsche ebenfalls im EU-Ausland behandeln lassen.

Natürlich bleiben Antibiotika verschreibungspflichtig – aber die Sprechstunden entwickeln sich weiter

In Deutschland kommt die Online-Behandlung im Vergleich zu anderen EU-Ländern noch relativ langsam voran. Doch gerade bei weniger schwerwiegenden Beschwerden ist eine Online-Behandlung vom Vorteil, denn sowohl der Patient als auch der Arzt selbst profitieren von wenigem Aufwand und mehr Zeitersparnis.

Erachtet der Online-Arzt nach der vollständigen Anamnese die Einnahme von Antibiotika für erforderlich, wird er im Anschluss ein entsprechendes Rezept ausstellen und man kann das Antibiotika online bestellen.

Je nach Wunsch des Patienten wird das Antibiotika-Medikament direkt von einer zugelassenen Apotheke versendet. Alternativ kann das Online-Rezept per Post an den Patienten gesendet werden, mit dem er dann in eine stationäre Apotheke gehen und das Antibiotika kaufen kann. Hier sieht man klar, es lohnt sich nicht Antibiotika ohne Rezept kaufen zu wollen. Der Ärger und die möglichen Folgen sind es nicht wert. Man kann ganz einfach und auf legalem Weg Antibiotika frei verkäuflich, aber mit Rezept erhalten.

Antibiotika rezeptfrei – Vorsicht vor gefälschten Medikamenten im WEB

Der Markt für den illegalen Medikamentenversand ist in den letzten Jahren regelrecht explodiert. Immer mehr dubiose Webseiten tauchen im Internet auf, auf denen verschiedenartige – darunter auch verschreibungspflichtige Medikamente vertrieben werden. Meistens werben solche Seiten damit, dass sie verschreibungspflichtige Medikamente, zum Beispiel auch Antibiotika ohne Rezept verkaufen.

Doch nicht nur der rezeptfreie Kauf wird angeboten, bei den angebotenen Arzneimitteln handelt es sich meistens um gefälschte, wirkungslose oder qualitativ schlechte Produkte.

Wenn man rezeptfreie Antibiotika sucht wird man in der Regel auch einige andere zweifelhafte Produkte finden, beispielsweise vermeintlich rein pflanzliche Arzneimittel enthalten oft stark wirksame Arzneistoffe, was für den Verbraucher nicht erkennbar ist. Weltweit werden Arzneimittel gegen verschiedene Beschwerden angeboten, viele Angebote aus dem Ausland richten sich vor allem an deutsche oder insgesamt an europäische Verbraucher.

Das Angebot reicht von einfachen Lifestyle-Arzneimitteln bis hin zu lebenswichtigen Medikamenten. Die dubiosen Anbieter kennen hier keine Grenzen und schaffen es immer wieder, die Medikamente täuschend echt nachzuahmen und beispielsweise Antibiotika frei verkäuflich zugänglich zu machen. Daneben bieten sie auch Antibiotika Ersatz rezeptfrei an – welche die gleichen Wirkungen haben sollen. Diese Punkte gelten unter anderem auch für namhafte Antibiotika, die auf seriösen Seiten nicht ohne Vorlage eines Rezepts verkauft werden.

Warum ist es gefährlich, Antibiotika ohne Rezept zu kaufen?

Die meisten illegalen Webseiten stammen von Anbietern aus dem nicht-europäischen Ausland. Im Angebot sind hier oftmals gefälschte Medikamente, die täuschend echt aussehen, aber keinerlei Wirksamkeit aufweisen. Was wirklich in angebotenen Mitteln steckt, kann der Verbraucher nicht erkennen. Daher ist das größte Risiko beim Kauf solcher Angebote die etwaige Gesundheitsschädigung.

Viele solcher Arzneimittel enthalten chemische Wirkstoffe oder im schlimmsten Fall sogar toxische Verunreinigungen. Selbst wenn in diesen Arzneimitteln der angegebene Wirkstoff enthalten sein sollte, kann eine falsche Lagerung oder der unsachgerechte Transport die Wirksamkeit des Arzneimittels negativ beeinflussen.

Insbesondere wenn Verbraucher eine Eigendiagnose stellen und sodann eine Selbstbehandlung vornehmen wollen, kann es unter Umständen sogar lebensgefährlich werden.

Man sollte daher immer überlegen, warum bestimmte Medikamente – gerade Antibiotika – verschreibungspflichtig sind. Sie sind nicht ohne Grund und erfordern grundsätzlich eine vorhergehende Beratung bzw. Behandlung durch medizinisches Fachpersonal.

Antibiotika rezeptfrei kaufen – Welche Risiken sind zu erwarten?

Selbstverständlich sind Arzneimittel, die aus dem illegalen Internethandel stammen, nicht geprüft oder zertifiziert, was ein weiteres Risikomerkmal darstellt. Oft sind Wirkstoffe enthalten, die schwerwiegende Nebenwirkungen hervorrufen können, weshalb diese hierzulande nicht zugelassen sind.

Auch wenn die Anbieter, welche Antibiotika rezeptfrei anbieten, die gleiche Zusammensetzung wie beim Original Medikament angeben, heißt es nicht, dass dies auch tatsächlich so ist. Denn den Betreibern solcher Webseiten geht es vor allem darum, ihre Produkte zu verkaufen, um damit Geld zu verdienen.

Dafür versuchen sie alles, um im Internet authentisch aufzutreten. Dabei wird den Verbrauchern vor allem suggeriert, dass es sich um ein legales Geschäft und um originale Arzneimittel handelt. Meistens werden auch falsche Qualitätssiegel oder gefälschte Zertifikate und Slogans verwendet die damit locken schnell das Antibiotika bestellen zu können.

Die Länderangabe entspricht ebenfalls meistens nicht der Realität. Denn häufig werden die Arzneimittel und besonders Antibiotika frei verkäuflich aus Ländern wie China, Thailand oder anderen außereuropäischen Ländern heraus verschickt. Bei solchen Lieferungen schaut der deutsche Zoll genauer hin, denn es ist generell verboten, als Privatperson Arzneimittel aus nicht-europäischen Ländern zu beziehen. Denn ein Breitband Antibiotika rezeptfrei zugänglich zu machen kann äußerst gefährlich sein.

Letztendlich wissen die Verbraucher bei solch dubiosen Angeboten nicht, was sie kaufen und schon deshalb ist es gefährlich, Antibiotika ohne Rezept zu kaufen.

Auch wenn im Internet vermehrt solche Webshops vertreten sind, die täuschend echt aussehende Medikamente und auch Antibiotika Ersatz rezeptfrei anbieten, bedeutet dies nicht automatisch, dass es sich um ein sicheres Geschäft handelt. Vor allem dann nicht, wenn zuvor keine eingehende ärztliche Begutachtung stattgefunden hat.

Antibiotika bestellen – Wie erkenne ich illegale Webshops?

Illegale Webshops lassen sich bei genauerem Hinsehen relativ schnell identifizieren. Auf folgende Merkmale sollte man besonders achten:

  • Kein Impressum oder Impressum ohne Kontaktdaten
  • Werbeversprechen wie „100 % garantierte Wirksamkeit“
  • Rechtschreibfehler
  • Fehlendes Sicherheitslogo für Versandapotheken
  • Rezeptfreier Verkauf verschreibungspflichtiger Medikamente

Wird besonders großartig auf Originalprodukte hingewiesen, kann auch das ein Hinweis auf einen illegalen Webshop sein. Gerade dann, wenn die Aufmachung der Webseite durch große Versprechen wie Wirksamkeit und legaler Verkauf geprägt ist.

Häufig sehen die Webshops auch so aus, als wären sie in Deutschland registriert, dies ist jedoch selten der Fall. Ein weiteres Merkmal eines illegalen Webshops ist zudem, dass die angegebenen Sicherheitslogos zu keiner entsprechenden Seite weiterleiten.

Ebenso sollte man vorsichtig sein, wenn sich im Allgemeinen nur wenige Informationen auf der Webseite befinden. Insbesondere zu den Medikamenten selbst, denn hier sollte grundsätzlich eine detaillierte Beschreibung vorhanden sein.

Unser Tipp: Antibiotika mit Online-Rezept bestellen

Wie bereits erwähnt, kann man Antibiotika ganz legal mittels Online-Rezept im Internet bestellen, man muss nicht Antibiotika ohne Rezept illegal kaufen. Die nachfolgenden Schritte zeigen auf, wie das funktioniert:

  • Beschwerde und Medikament auswählen
  • Fragebogen & Online-Konsultation
  • Rezeptausstellung – Überprüfung der Konsultation und Medikamentenausgabe
  • Die Partnerapotheke schickt die Behandlung raus
  • Lieferung – Behandlung wird direkt an Ihre Tür geliefert

Zunächst gibt der Patient an, welche Beschwerden vorliegen. Hierzu soll ein umfassender Fragebogen ausgefüllt werden, dieser sollte vollständig und vor allem wahrheitsgemäß beantwortet werden.

online-rezept anfordern

Je mehr Informationen angegeben werden, desto besser kann sich der Online-Arzt einen Überblick über den Gesundheitszustand verschaffen. Nach Beantwortung des Fragebogens werden empfohlene Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt, es besteht aber auch die Möglichkeit, die bisherige Standardbehandlung beizubehalten.

Im weiteren Verlauf werden alle gemachten Angaben vom behandelnden Arzt überprüft. Er entscheidet dann, ob ein Online-Rezept zum gewünschten Medikament ausgestellt wird oder er eine Alternative empfiehlt.

Ebenso kann er bei Bedarf Rückfragen stellen, um die Behandlung abzuschließen. Stellt er ein Online-Rezept aus und wünscht der Patient den Versand der Antibiotika, erfolgt die Medikamentenausgabe automatisch über eine zugelassene Versandapotheke.

Ein Antibiotikum ohne Rezept zu finden und zu kaufen dauert in jedem Fall länger!

Der Versand des Antibiotika was verschreibungspflichtig geordert wurde, erfolgt in der Regel als Expresslieferung. Sollte der Versand nicht gewünscht sein, kann das Online-Rezept alternativ per Post an den Patienten gesendet werden. Mit diesem Rezept ist es ebenfalls möglich, in eine klassische Apotheke zu gehen, um sich dort die Antibiotika geben zu lassen.

Welche Antibiotika können mit Online-Rezept bestellt werden?

Mit einem Online-Rezept können diverse Antibiotika bestellt werden. Dazu zählen beispielsweise:

Ein Antibiotikum wird zum Beispiel angewendet bei:

Das Antibiotikum wird je nach Art der Erkrankung vom behandelnden Arzt ausgewählt, wofür er anschließend ein Online-Rezept ausstellen kann. Mit diesem Rezept kann der Patient das Antibiotika online bestellen, aber auch in eine konventionelle Apotheke gehen und sich das verschriebene Antibiotikum geben lassen. Der Versand durch eine zugelassene Versandapotheke ist ebenfalls möglich. Wie man sieht ist der Weg sehr einfach und vor allem sicher, zwei gewichtige Vorteile die dagegen sprechen Antibiotika ohne Rezept illegal zu kaufen.

Letzte Aktualisierung: 07.01.2023

Weitere Artikel
Mehr anzeigen
DoktorABC Exklusivangebot
DoktorABC - Jetzt zu DoktorABC Jetzt zu DoktorABC
DoktorAbC bietet effektive Lösungen für Männerprobleme (ED) - Ihre Behandlung diskret mit Online-Rezept bestellen.
Antibiotika online bestellen
AntibiotikaAntibiotika online bestellen
Unser Versprechen!

Alle unsere Inhalte werden von versierten, medizinischen Redakteuren geprüft. Unser Ziel ist es, fachlich korrekte, jedoch leicht verständliche Informationen zu Krankheitsbildern und Medikamenten zu liefern. Neben der redaktionellen Prüfung garantieren wir, ausschließlich Informationen aus seriösen Quellen zu verwenden.

Wichtig:

Unsere Artikel und Inhalte stellen keinen Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch einen Arzt vor Ort dar. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass unsere Fachbeiträge nicht dazu verwendet werden dürfen eigenständig Diagnosen vorzunehmen oder Behandlungen zu initiieren.

Top Anbieter
DoktorABC
4.9/5
Dokteronline.com
Dokteronline.com
Dokteronline.com Erfahrungen
4.8/5
Treated
4.7/5
ZAVA
4.6/5
0.0/5

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
DoktorABC
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter