Anzeige
In Zusammenarbeit mit GrowthLeads Finance Ltd.

Tadalafil vs Sildenafil: Das sind die Unterschiede

Datum:07.03.2023
Inhaltlich geprüft durch: Chris

Die Popularität von Sildenafil und Tadalafil, beiden PDE-5-Hemmern, bleibt weiterhin ungebremst. Es ist durchaus berechtigt, die Frage zu stellen, wie sich die beiden Präparate in Bezug auf ihre Wirkung, Anwendung sowie mögliche Wechselwirkungen unterscheiden. Sildenafil ist unter dem Handelsnamen Viagra bekannt, während Tadalafil als Cialis vertrieben wird. Beide Wirkstoffe sind auch als Generika erhältlich und weisen Ähnlichkeiten in ihrem Wirkungsmechanismus auf.

Diese detaillierte Analyse konzentriert sich auf Anwendungsgebiete, Wirkungsweisen, potenzielle Nebenwirkungen und Gegenanzeigen. Durch eine gründliche Untersuchung werden nicht nur Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Anwendung und Wirksamkeit dieser Medikamente aufgezeigt, sondern auch mögliche Einschränkungen und Kontraindikationen verglichen.

Dies ermöglicht es Menschen mit erektiler Dysfunktion, informierte Entscheidungen in Absprache mit ihrem Arzt zu treffen und die für sie am besten geeignete Therapieoption zu wählen.

Sildenafil Stada mit Online Rezept
Sildenafil Stada mit Online Rezept
  • Am häufigsten verschrieben
  • Beratung per Online-Fragebogen inkl.
  • Schnelle Lieferung nach Hause

Wann werden die Mittel eingesetzt?

Sildenafil ist in weiten Teilen unter der Bezeichnung Viagra bekannt und wird unter diesem Namen im Handel angeboten. Bei der Entwicklung des Medikaments stand die Behandlung von Bluthochdruck im Vordergrund der Bestrebungen. Mit fortschreitenden Untersuchungen während der Entwicklungsphase stellte sich allerdings eher zufällig heraus, dass Sildenafil eine erektionsfördernde Wirkung hat.

sildenafil 100mg

Aus diesem Grund kommt das Präparat häufig für die Behandlung von Erektionsstörungen, wie zum Beispiel bei einer erektilen Dysfunktion, zum Einsatz. Im Rahmen weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen konnte nachgewiesen werden, dass Sildenafil ein bewährtes Mittel zur Behandlung einer pulmonalen Hypertonie (Lungenhochdruck) ist.

Mehr zu Sildenafil:

Tadalafil gehört ebenfalls zur Kategorie der sogenannten PDE-5-Hemmer und kommt überwiegend bei der medikamentösen Bekämpfung von Erektionsstörungen zur Anwendung.

Tadalafil Stada 20 mg

Positive Ergebnisse konnte der Wirkstoff bei gutartigen Vergrößerungen der Prostata erzielen. Bei Lungenhochdruck erzielen sowohl Sildenafil als auch Tadalafil nahe identische Behandlungsergebnisse.

Mehr zu Tadalafil:

Tadalafil vs Sildenafil: Die Wirkung im Vergleich

Sildenafil sorgt für eine Hemmung des PDE-5-Enzyms. Auf diese Weise wird verhindert, dass das erektionsfördernde Guanosinmonophosphat (cGMP) abgebaut wird. Daraus resultiert wiederum eine Entspannung wichtiger Blutgefäße zu Gunsten einer verbesserten Erektionsfähigkeit. In einer Gesamtbetrachtung bleibt also festzuhalten, dass sich Sildenafil sowohl blutdrucksenkend als auch gefäßerweiternd auswirkt.

Eine ähnliche Wirkung ist nach der Einnahme des PDE-5-Hemmers in der Lunge zu beobachten. Hier werden ebenfalls die Gefäße erweitert. Diese wirkt binnen kürzeste dem Lungenhochdruck entgegen. Linktipp: Sildenafil vs Vardenafil: Das sind die Unterschiede

Auch bei Tadalafil spielt der Botenstoff cGMP eine zentrale Rolle, wenn es um die Gefäßerweiterung bzw. um die Durchblutung der Schwellkörper im männlichen Glied geht. Tadalafil sorgt in diesem Zusammenhang ebenfalls für eine drastisch reduzierte Produktion des PDE-5-Enzyms sowie eine Verbesserung der Erektionsfähigkeit.

Für beide Präparate bleibt also festzuhalten, dass sie sich in ihrer Wirkung auf den Organismus nahezu identisch verhalten. Auf der Seite „Wie kann man die Wirkung von Sildenafil verstärken?“ haben wir weitere Informationen zusammengestellt.

Tadalafil vs Sildenafil: Anwendung im Vergleich

Sildenafil ist auf dem Markt in Form von Film- sowie Kautabletten erhältlich. Dabei ist der Wirkstoff in 20-mg-, 25-mg-, 50-mg-, 75-mg- oder 100-mg-Dosierungen verfügbar. Um die jeweils geeignete Menge zu bestimmen, empfiehlt sich vor dem Erwerb des Präparats ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem Hausarzt.

Für die Behandlung von Lungenhochdruck, gibt es Sildenafil in Pulverform, welches zur orales Einnahme bestimmt ist. Die für diesen Zweck angedachte Dosierung beläuft auf 10 mg pro Milliliter.

Tadalafil wird hingegen ausschließlich in Form von Tabletten von den Herstellern auf dem Markt angeboten. Um eine optimale Wirkung bei einer vorliegenden erektilen Dysfunktion zu gewährleisten, empfiehlt sich die Einnahme einer Tablette spätestens 30 Minuten von der sexuellen Aktivität. Die empfohlene Menge beläuft sich dabei um zehn Milligramm Tadalafil.

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, täglich rund fünf Milligramm dem Körper zuzuführen. Dabei spielt es keine Rolle, wie stark bzw. schwach die persönliche sexuelle Aktivität an dem entsprechenden Tag ausfällt.

Durch die regelmäßige Einnahme von Tadalafil entsteht in einem vergleichsweise kurzen Zeitraum ein gleichbleibender Wirkstoffspiegel. Dadurch ist die betroffene Person im Hinblick auf den Geschlechtsverkehr wesentlich flexibler in der eigenen Planung.

Für die Behandlung von Lungenhochdruck sowie einer gutartigen Prostatavergrößerung empfiehlt sich die tägliche Einnahme des Präparats. Die Tagesdosierung kann sich in diesem Zusammenhang zwischen fünf und 40 Milligramm bewegen. Grundsätzlich ist es wichtig, die Einnahme von Tadalafil stets zur gleichen Tageszeit vorzunehmen.

Was ist bei der Anwendung von zu beachten?

Wie bereits beschrieben, begünstigt Sildenafil den Bluteinfluss in das männliche Glied. Diese geschieht jedoch nur, wenn der Anwender eine sexuelle Erregung verspürt. Entgegen einem weit verbreiteten Irrglauben sorgt der Wirkstoff nicht (!) für unkontrollierte Erektionen in ungünstigen Momenten.

Der PDE-5-Hemmer wirkt letztendlich ausschließlich symptomatisch, wodurch sich die Erektionsfähigkeit bei einem Mann erheblich verbessern lässt. Die Ursachen der Erektionsstörung werden hingegen nicht behoben.

Vor diesem Hintergrund ist es also umso wichtiger zu beachten, dass Sildenafil nach Bedarf bzw. vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden sollte. Unabhängig von der Dosierung setzt die Wirkung nach rund 30 bis 60 Minuten ein. Die Wirkdauer hängt von körperlichen Gegebenheiten ab und kann im Idealfall bis zu vier Stunden betragen.

Hierbei ist es wichtig zu erwähnen, dass die Wirkung keinen Einfluss auf die Dauer der Erektion hat. In dem genannten Zeitraum ist lediglich sichergestellt, dass Sildenafil die volle Wirksamkeit entfalten kann.

Tadalafil wurde hingegen eine Wirkdauer von bis zu 36 Stunden nachgewiesen. Die noch recht junge „Potenzpille“ für den Mann wird aus diesem auch oftmals gerne als die „weekend pill“ beworben. Anwender von Tadalafil können angesichts der langen Wirkungszeitspanne wesentlich freier planen und ggf. spontanen Geschlechtsverkehr haben.

Hin und wieder kann es allerdings vorkommen, dass Tadalafil nicht gewünscht Wirkung entfaltet. Sofern die geschieht, sollte eine ausführliche Rücksprache mit dem behandelnden Arzt gehalten werden. Dass das Medikament nicht in ausreichendem Umfang anschlägt, kann mitunter auf die Dosierung zurückgeführt werden.

Wichtig: Abhängig von der Ursache für eine dauerhaft anhaltende Erektionsstörung kommen weitere Einflussfaktoren in Frage. Vor diesem Hintergrund kann eine Untersuchung durch einen Urologen überaus aufschlussreich sein.

Nebenwirkungen im Vergleich

Umso höher die Dosierung von Sildenafil ausfällt, desto schwerer können die Nebenwirkungen sein. Aus diesem Grund ist von einer Selbstbehandlung mit dem Wirkstoff dringend abzuraten.

Es ist im Vorfeld ratsam, sich einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen und das eigene Herz-Kreis-System auf den Prüfstand zu stellen.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören nach der Einnahme von Sildenafil Kopfschmerzen sowie Magen-Darm-Beschwerden. Unterschiedlich geartete Sehstörungen und grippeähnliche Symptome sind ebenfalls häufig auftretende Erscheinungen nach der Aufnahme des Präparats.

Im Folgenden eine kurze Übersicht zu weiteren, möglicherweise eintretenden Nebenwirkungen:

  • Dyspepsie (Beschwerden im Oberbauch)
  • Hitzewallung
  • Plötzlich auftretende Rötungen auf der Hautoberfläche
  • Schwindel

Auf für Tadalafil gilt, dass bei der Einnahme des Wirkstoffs durch ein ohnehin beeinträchtigtes Herz-Kreiskauf-System erheblich Nebenwirkungen entstehen können. Eine gründliche ärztliche Untersuchung gilt auch bei diesem Medikament als eine zwingende Voraussetzung.

Das sind die am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen bei der Einnahme von Tadalafil:

  • Grippeähnliche Symptome (verstopfte Nase, Husten, etc.)
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Muskel- bzw. Rückenschmerzen
  • Rötungen der Haut
  • Kopfschmerzen

Gelegentlich in Erscheinung tretende Nebenwirkungen:

  • Schwindel
  • Atemnot in Verbindung mit Brustschmerzen
  • Nasenbluten
  • Ausschlag
  • Vergleichsweise langanhaltende Erektionen
  • Müdigkeit

In seltenen Fällen kommt es in Verbindung mit einer erheblichen Überdosierung zu Krampfanfällen, Rötungen der Bindehaut sowie zum Gefäßverschluss. Bei unkontrollierter Einnahme entsteht ein erhebliches Risiko eines Schlaganfalls sowie ischämische Attacken.

Sildenafil Stada mit Online Rezept
Sildenafil Stada mit Online Rezept
  • Am häufigsten verschrieben
  • Beratung per Online-Fragebogen inkl.
  • Schnelle Lieferung nach Hause

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten im Vergleich

Die Enzyme CYP3A4 sowie CYP2C9 sorgen für einen Sildenafil-Abbau in der Leber. Sogenannte CYP3A4-Inhibitoren, wie zum Beispiel Ketoconazor oder Cimetidin, stehen im Verdacht, Einfluss auf die Wirkung von Sildenafil zu nehmen. Vor diesem Hintergrund ist es ratsam, den PDE-5-Hemmer zunächst in niedriger Dosierung zu sich zu nehmen.

Eine positive Wechselwirkung geht Sildenafil mit Nitraten ein, wodurch der blutdrucksenkende Effekt verstärkt wird.

Eine verstärkte und gleichzeitig nachhaltig ausgerichtete Wirkung scheint Tadalafil auf die Senkung eines erhöhten Blutdrucks zu haben. Erste medizinische Untersuchungen zeigen jedoch auch, dass das Präparat einen nachteiligen Effekt auf sogenannten Transportproteine des Körpers hat.

Finale bzw. wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse lassen bisweilen auf sich warten, weshalb ein Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt grundsätzlich von Vorteil ist.

Anwendungsbeschränkungen und Gegenanzeigen im Vergleich

Angesichts der beschriebenen Nebenwirkungen wird deutlich, dass die Einnahme von Sildenafil/Tadalafil durchaus das eine andere Risiko mit sich bringen kann. Die folgenden Bestimmungen gelten für beide Wirkstoffe uneingeschränkt und müssen unbedingt berücksichtigt/eingehalten werden:

  • Bei Personen unter 18 Jahren dürfen die Arzneimittel keine Anwendung finden!
  • Für Frauen gilt, dass die Präparate während der Schwangerschaft sowie Stillzeit nicht eingenommen werden dürfen.

Wird Sildenafil/Tadalafil trotz der genannten Gegenanzeigen verschrieben, muss nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt sichergestellt sein, dass der Behandlungseffekt höher als das zu erwartende Risiko ausfällt.

Tadalafil vs Sildenafil: Wichtige Hinweise

Wichtige Hinweise für die Einnahme von Sildenafil:

  • Vorsicht bei Allergien gegen Farbstoffe und/oder Bindemittel sowie Erdnüsse.
  • Eine Glucose-/Lactose-Unverträglich kann zu erheblichen Nebenwirkungen führen.
  • Bei höheren Dosierungen kann das Reaktionsvermögen beeinträchtigt werden.
  • Aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit von Wechselwirkungen ist ein Vorgespräch mit einem Arzt dringend zu empfehlen.
  • Während der Einnahme von Sildenafil sollte auf den Verzehr von Grapefruit in jedweder Form verzichtet werden.

Wichtige Hinweise für die Einnahme von Tadalafil:

  • Das Risiko von Nebenwirkungen ist bei einer Allergie gegen Bindemittel deutlich erhöht.
  • Bei vorliegender Lactose-Intoleranz gilt es, den Zuckergehalt von Tadalafil zu berücksichtigen.
  • Potenziell mögliche Wechselwirkungen gilt es durch eine ärztliche Untersuchung auszuschließen.
  • Während der Einnahme sollten keinesfalls Grapefruit-Produkte (Frucht, Saft, etc.) verzehrt werden.

Tadalafil und Sildenafil mit Online Rezept – Wie bestellt man?

Sowohl Sildenafil als auch Tadalafil unterliegt der Rezeptpflicht und sind nicht im freien Handel erhältlich (weitere Informationen hierzu: Tadalafil Preis ohne Rezept – Sind solche Bestellungen erlaubt?).

Wer sich den Weg zum Arzt sparen möchte, kann sich ein Online-Rezept ausstellen lassen. Weitere Informationen hierzu sind auf unseren Seiten verfügbar: „Sildenafil ohne Rezept mit Paypal kaufen: Der legale Weg“ und „Sildenafil 100mg rezeptfrei auf Rechnung: Einfach erklärt„.

Wer sich für diese Option entscheidet, muss zunächst einen medizinischen Fragebogen bei einem zertifizierten Anbieter im Internet ausfüllen. Diese Informationen bilden die Grundlage für die Einschätzung des Gesundheitszustandes.

online-rezept anfordern

Grundsätzlich sollten so viele Informationen wie möglich angegeben werden. Auf diese Weise kann sich der behandelnde Arzt einen präzisen Einblick verschaffen und passende Therapien in Aussicht stellen. Im nächsten Schritt können Patienten das bevorzugte Medikament auswählen. Die hier getroffene Entscheidung wird von einem Arzt überprüft und ggf. angepasst. Anschließend erfolgt die Ausstellung des Online-Rezeptes.

Nach Abschluss der digitalen Konsultation wird das Rezept an eine Versandapotheke übermitteln. Die Zustellung erfolgt in der Regel innerhalb der nächsten 24 bis 48 Stunden an die angegebene Lieferadresse.

Letzte Aktualisierung: 30.11.2023

Sildenafil Stada mit Online Rezept
Sildenafil Stada mit Online Rezept
  • Am häufigsten verschrieben
  • Beratung per Online-Fragebogen inkl.
  • Schnelle Lieferung nach Hause
Weitere Artikel
Mehr anzeigen
Unsere Empfehlung
DoktorABC - Jetzt zu DoktorABC Jetzt zu DoktorABC
DoktorAbC bietet effektive Lösungen für Männerprobleme (ED) - Ihre Behandlung diskret mit Online-Rezept bestellen.
Sildenafil Stada online bestellen
Sildenafil StadaSildenafil Stada online bestellen
Unser Versprechen!

Alle unsere Inhalte werden von versierten, medizinischen Redakteuren geprüft. Unser Ziel ist es, fachlich korrekte, jedoch leicht verständliche Informationen zu Krankheitsbildern und Medikamenten zu liefern. Neben der redaktionellen Prüfung garantieren wir, ausschließlich Informationen aus seriösen Quellen zu verwenden.

Wichtig:

Unsere Artikel und Inhalte stellen keinen Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch einen Arzt vor Ort dar. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass unsere Fachbeiträge nicht dazu verwendet werden dürfen eigenständig Diagnosen vorzunehmen oder Behandlungen zu initiieren.

Top Anbieter
DoktorABC
4.9/5
Dokteronline.com
Dokteronline.com
Dokteronline.com Erfahrungen
4.8/5
Treated
4.7/5
ZAVA
4.6/5
0.0/5

Rechtlicher Hinweis: Voraussetzung für die Nutzung unserer Website ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie die Beachtung der für den jeweiligen Nutzer geltenden Glücksspielgesetze. Darüber hinaus sind die AGB der Wettanbieter zu beachten. Teilnahme an Glücksspiel ab 18 Jahren – Glücksspiel kann süchtig machen – Hilfe finden Sie auf www.bzga.de – 18+ | Erlaubt | AGB gelten

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Schließen
DoktorABC
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter