Kostenloses Tagesgeldkonto 2022: Die besten Angebote zusammengefasst

Interessiert man sich für den Vermögensaufbau, so wird man feststellen, es gibt verschiedene Arten, um sein Geld anlegen zu können. So gibt es Produkte für risikoaffine Anleger und Sparer, aber auch Produkte für sicherheitsorientierte Anleger. Es gibt Geldanlagen für langfristige Strategien, aber auch Produkte, um kurzfristig Geld veranlagen zu können. Wichtig ist, dass man für sich im Vorfeld klärt, welcher Plan wird verfolgt – nur dann, wenn man seine persönlichen Absichten kennt, wird man auch die für sich passende Geldanlage finden können.

Weiterlesen

Die besten kostenlosen Tagesgeld Konten 2022

 

Die Tagesgeldkonten kostenlos nutzen

Tagesgeld ist eine durchaus interessante Möglichkeit, wie man Geld, das nicht unbedingt benötigt wird, zu einem besseren Zinssatz, als über das Girokonto möglich, parken kann. Vor allem ist das Tagesgeldkonto kostenlos – ein Girokonto hingegen nicht immer. Das heißt, während das Tagesgeldkonto kostenlos genutzt werden kann, können bei Nutzung des Girokontos Gebühren anfallen. Jedoch sollte man nicht glauben, dass das kostenlose Tagesgeldkonto das Girokonto ersetzt – das ist leider nicht möglich.

Nutzt man Tagesgeldkonten kostenlos, dann kann man hier jederzeit Geld transferieren und wieder rücküberweisen – dafür benötigt man ein Girokonto. Das heißt, vom Girokonto wird das Geld auf das Tagesgeldkonto transferiert bzw. wieder auf das Girokonto rücküberwiesen, wenn es benötigt wird. Zudem benötigt man das Girokonto für den täglichen Zahlungsverkehr. Das Tagesgeldkonto kann nicht genutzt werden, um sodann seine Miete zu bezahlen oder Geld zu erhalten.

Wer daran interessiert ist, kostengünstig Geld auf einem Konto zu lagern, das einen höheren Zinssatz als das Girokonto hat, aber jederzeit zur Verfügung steht, ist gut beraten, sich mit dem kostenlosen Tagesgeldkonto zu befassen. Das kostenlose Tagesgeldkonto ist nämlich das Angebot für all jene, die gerne einen jederzeitigen Zugriff auf ihr Geld haben wollen, aber sich etwas höhere Zinsen wünschen bzw. keine Schwierigkeiten haben, das Geld vom Girokonto auf das Tagesgeldkonto zu transferieren.

Aber worauf ist zu achten, wenn man das Tagesgeldkonto kostenlos in Anspruch nehmen will? Gibt es hier etwaige Tücken, auf die man vorbereitet sein muss oder kann man sagen, alle Angebote, die in Richtung kostenloses Tagesgeldkonto gehen, sind empfehlenswert?

 

Das kostenlose Tagesgeldkonto: Das sind die Vorteile

Das kostenlose Tagesgeldkonto punktet mit einigen Vorteilen, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen, wenn es darum geht, für sich in Erfahrung zu bringen, welche Form der Geldanlage für welches Projekt genutzt werden soll.

Wer ein kostenloses Tagesgeldkonto über eine Bank eröffnet, die ihren Sitz in der Europäischen Union hat, der weiß, seine Anlagesumme ist bis zu 100.000 Euro gesichert. Das pro Bank und pro Sparer. Das deshalb, weil es innerhalb der EU die gesetzliche Einlagensicherung gibt. Was das bedeutet? Durch den nationalen Einlagensicherungsfonds wird gewährleistet, dass 100.000 Euro ersetzt werden können, wenn die Bank zahlungsunfähig wird. Das bedeutet, wer einen Betrag bis 100.000 Euro auf seinem Tagesgeldkonto liegen hat, der bekommt diesen Betrag rückerstattet, wenn die Bank ihrer Zahlungsverpflichtung nicht mehr nachkommen kann. Es gibt auch einige Banken, die sich für einen freiwilligen Einlagensicherungsfonds entschieden haben, der noch als weiterer Zusatz verstanden wird – in diesem Fall werden sogar Beträge über 100.000 Euro abgesichert.

Auch wenn die Zinsen beim kostenlosen Tagesgeldkonto variabel sind, so kann man kein Geld verlieren. Investiert man über den Wertpapiermarkt, so können Schwankungen dazu führen, dass das Geld weniger wird. Die Tagesgeld Zinsen, die man bekommt, wenn man das Tagesgeldkonto kostenlos nutzt, sind aber nicht negativ, sodass das Geld entweder mehr wird oder gleich bleibt. Ein Minus gibt es nicht.

Zudem ist die Eröffnung eines kostenlosen Tagesgeldkontos keine Schwierigkeit. Die Banken haben hier dafür gesorgt, dass eine Kontoeröffnung selbsterklärend ist, sodass man jederzeit ein Tagesgeldkonto eröffnen kann. Selbst Personen, die sich nicht als internetaffin bezeichnen, werden hier keine Schwierigkeiten haben.

Und am Ende sind es natürlich die Zinsen beim kostenlosen Tagesgeldkonto, die überzeugen – vor allem im Vergleich zum Girokonto. Denn auch wenn das Zinsniveau niedrig ist, so ist es trotzdem besser, das Tagesgeldkonto kostenlos zu nutzen, bevor das Geld am Girokonto liegen bleibt.

 

Die Tagesgeldzinsen – gibt es eine Chance, dass die Niedrigzinsphase bald beendet wird?

Wer ein kostenloses Tagesgeldkonto eröffnen will, der ist gut beraten, sich im Vorfeld mit den Zinsen zu befassen, die von den unterschiedlichen Banken angeboten werden. Das heißt, bevor man also das kostenlose Tagesgeldkonto eröffnet, ist es wichtig, einen Tagesgeldkonto Vergleich anzustellen. Aber wieso sind die Zinsen der wesentlichste Punkt, wenn es darum geht, ein Tagesgeldkonto kostenlos zu nutzen?

Wie bereits vermutet, ist das Tagesgeldkonto kostenlos. Das heißt, in der Regel fallen für die Nutzung des Tagesgeldkontos keinerlei Kosten an. Das heißt, es kommt darauf an, wie hoch ist der Zinssatz, damit man sagen kann, das Angebot ist attraktiv.

Führt man einen Vergleich durch, so wird man relativ schnell bemerken, die Zinsen für kostenloses Tagesgeld sind niedrig. Um zu verstehen, wieso das Niveau aktuell so niedrig ist, geht es darum, das System der Zinsen zu verstehen.

An erster Stelle steht der sogenannte Leitzins. Das ist der Zinssatz, der auch für den Kreditnehmer von Bedeutung ist, wenn er plant, eine Finanzierung aufzunehmen. Denn hier wird das Fundament für die Kosten gebildet, wenn sich die Bank sodann Geld von der Europäischen Zentralbank – der EZB – leiht. Aber der Leitzins hat auch eine Auswirkung auf den Euro, die Gemeinschaftswährung der Europäischen Union. Der Leitzins stabilisiert nämlich den Euro. Und neben dem Leitzins gibt es noch den Einlagenzinssatz. Dieser stellt das Fundament für die gebotenen Konditionen dar, die die Bank bietet, wenn es darum geht, das kostenlose Tagesgeldkonto zu eröffnen.

Der Leitzinssatz liegt seit März 2016 bei 0,0 Prozent. Dass es hier in absehbarer Zeit zu einer Anhebung kommt, ist unrealistisch – es gibt keine Anzeichen dafür, dass die EZB ihre Niedrig- bzw. Nullzinspolitik verändert. Auch mit Blick auf den Einlagenzinssatz wird es letztlich keine großen Veränderungen geben. Dieser liegt seit September 2019 sogar bei -0,5 Prozent. Das ist auch der Grund, wieso hier von einem Strafzins gesprochen wird. Das heißt, lässt die Bank liegen, dann muss sie dafür bezahlen – Maßnahmen, die allesamt für Kreditnehmer wohltuend sind, da so die Kreditzinsen so niedrig wie noch nie sind, für den Sparer aber eine Katastrophe darstellen.

 

Das kostenlose Tagesgeldkonto mit besseren Zinsen nutzen

Macht man sich auf die Suche nach einem kostenlosen Tagesgeldkonto, so wird man immer wieder auf Angebote stoßen, die davon handeln, dass hier ein attraktiver Zinssatz geboten wird. Aber wie ist das in Zeiten von Nullzinspolitik machen? Die Banken werben mit einem Zinssatz, der in die Richtung geht, dass er für ein paar Monate bzw. bis zu einem Jahr höher als der durchschnittliche Zinssatz ist und erst dann angepasst wird. So wird den Kunden die Möglichkeit gegeben, zumindest im ersten Jahr – bzw. im Zuge der Gewährung dieses besseren Zinssatzes – etwas mehr Gewinne einzufahren. Vor allem gewinnt man so auch neue Kunden, die bemerken, dass man hier – zumindest für einen kurzen Zeitraum – für sein Geld etwas mehr Zinsen bekommt.

Viele Banken bieten auch einen besseren Zinssatz bei Kombination an: Wird neben dem kostenlosen Tagesgeldkonto auch ein Girokonto eröffnet, dann gibt es hier oft einen verbesserten Zinssatz – dieser ist aber auch oft nur befristet und wird nach Ablauf der Befristung entsprechend rückgesetzt, sodass man wieder den üblichen Zinssatz auf sein kostenloses Tagesgeldkonto bekommt.

 

Sollte man ein kostenloses Tagesgeldkonto eröffnen?

Möchte man Geld, das für einen unbestimmten Zeitpunkt nicht benötigt wird, auf einem Konto zwischenparken, um so bessere Zinsen als beim Girokonto zu bekommen, so mag das Tagesgeldkonto mit Sicherheit eine interessante Option sein. Denn hier geht es um das wohlwollende Prinzip, was aus den Augen ist, ist aus dem Sinn und kann nicht ausgegeben werden. Viele nutzen das Tagesgeldkonto, um für verschiedene Projekte zu sparen. So kann man etwa für eine Reise sparen, für einen Luxusartikel oder auch für die Hochzeit oder den Führerschein des Kindes bzw. ein neues Auto. Es gibt viele Gründe, wieso man Geld auf die Seite legen will – jedoch nicht auf lange Sicht, sondern mit einem Ziel, das in relativ kurzer Zeit erreicht werden kann. Daher ist das kostenlose Tagesgeldkonto auch interessant, wenn es um Projekte geht, die man innerhalb der nächsten ein bis drei Jahre verwirklichen möchte. Wer plant, auf lange Sicht zu investieren, so etwa, um sich finanziell im Alter abzusichern, ist gut beraten, sich nach einer anderen Veranlagung umzusehen – in diesem Fall kann das Tagesgeld nicht empfohlen werden.

Am Ende gibt es, wie schon erwähnt, verschiedene Gründe, die für das Tagesgeld sprechen. Vor allem sind die Tagesgeldkonten kostenlos, sodass man hier auch keine Angst haben muss, dass etwaige Gebühren an den Gewinnen bzw. am Ersparten nagen.

 

Die Eröffnung des kostenlosen Tagesgeldkontos

Wer ein Tagesgeldkonto kostenlos eröffnen will, der ist gut beraten, wenn er zuvor einen Vergleich anstellt. Das heißt, man vergleicht die Zinsen miteinander – da keine Gebühren beim kostenlosen Tagesgeld anfallen, kann dieser Bereich ausgespart werden. Man wird aber im Rahmen des Vergleichs bemerken, dass es Angebote gibt, die davon handeln, dass es eben das Tagesgeldkonto mit Girokonto gibt bzw. es auch befristete Zinsangebote gibt. Das heißt, für einen bestimmten Zeitraum wird ein besserer Zinssatz zur Verfügung gestellt, der dann wieder rückgängig gemacht wird, nachdem die Frist abgelaufen ist. Auch das sollte bei der Überlegung, welches kostenlose Tagesgeldkonto will genutzt werden, Berücksichtigung finden.

Geht es um die Kombination Tagesgeld mit Girokonto, so ist es wichtig, dass man auch die Konditionen des Girokontos berücksichtigt. Denn ein teures Girokonto kann die Vorteile des kostenlosen Tagesgeldkontos, ganz egal, wie attraktiv der Zinssatz auch sein mag, zunichte machen. Das heißt, auch das Girokonto sollte man sich ganz genau ansehen, wenn man plant, ein sogenanntes Kombi-Produkt zu eröffnen. Stellt man fest, das Girokonto ist zu teuer, so sollte man das Tagesgeld ohne Girokonto eröffnen bzw. das Girokonto von einer anderen Bank nutzen.

Die Eröffnung des kostenlosen Tagesgeldkontos stellt in der Regel keine Schwierigkeit dar. Man muss seine persönlichen Daten angeben und sodann die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren. Der gesamte Prozess ist selbsterklärend. Das heißt, auch all jene, die nicht internetaffin sind, werden hier keinerlei Schwierigkeiten haben, ein Konto zu eröffnen.

 

Girokonto und Tagesgeld: Wieso es sich lohnt, das Geld auf das Tagesgeldkonto kostenlos zu transferieren

Wieso ein eigenes Tagesgeldkonto eröffnen, wenn das Geld auch auf dem Girokonto liegen kann? Eine Frage, die gestellt werden kann, weil im Prinzip hier kein Unterschied zwischen dem Tagesgeld- und dem Girokonto zu sehen ist – außer, man sieht genauer hin. Denn wer sich intensiv mit den Unterschieden befasst, wird bemerken, dass am Tagesgeldkonto a) höhere Zinssätze geboten werden und b) das Girokonto Kosten verursachen kann, dafür c) das Tagesgeldkonto nicht für den täglichen Zahlungsverkehr genutzt werden kann.

Aufgrund der Tatsache, dass eben die Zinsen am Tagesgeld höher als am Girokonto sind, sollte man unbedingt das kostenlose Tagesgeldkonto eröffnen und das Geld, das für einen bestimmten Zeitraum nicht benötigt wird, transferieren.

 

Am Ende doch lieber das Festgeldkonto?

Stellt man übrigens fest, eine gewisse Summe wird für einen bestimmten Zeitraum mit Sicherheit nicht benötigt, so kann es sich lohnen, ein Festgeldkonto zu eröffnen. Denn für Festgeld, vor allem mit langer Laufzeit, werden in der Regel deutlich bessere Zinsen als für Tagesgeld geboten. Durch die höheren Festgeld Zinsen lohnt sich ein Vergleich alle Male.

 

Das Fazit zum kostenlosen Tagesgeldkonto

Mit einem kostenlosen Tagesgeldkonto kann man problemlos für bestimmte Projekte sparen. Stellt man fest, immer wieder bleibt am Ende des Monats ein gewisser Betrag übrig, der aber nicht auf lange Sicht veranlagt werden möchte, so lohnt es sich, diesen auf das Tagesgeldkonto zu transferieren. Vor allem auch deshalb, weil a) die Zinsen beim Tagesgeldkonto höher als beim Girokonto sind und b) das Tagesgeldkonto kostenlos zur Verfügung steht. Das bedeutet, man muss hier keinerlei Bedenken haben, dass das Tagesgeldkonto dazu führt, dass man Gewinne abgeben muss bzw. das Ersparte aufgefressen wird.

Aufgrund der Tatsache, dass die Niedrigzinspolitik der EZB dazu geführt hat, dass die Zinsen aktuell im Bereich der 0,0 Prozent liegen, also man für das Tagesgeld oft nur einen Zinssatz von 0,1 Prozent geboten bekommt, ist es wichtig, einen Vergleich durchzuführen – eventuell findet man, wenn auch nur befristet, ein kostenloses Tagesgeldkonto mit einem attraktiveren Zinssatz, der sogar in Richtung 1,0 Prozent geht.

Da hier kleine Unterschiede schon entscheidend sein können, sollte man unbedingt im Vorfeld den Tagesgeldvergleich durchführen, um für sich in Erfahrung bringen zu können, dass man das beste Produkt gefunden hat.

Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter