Erotischer Krimi mit schwarzem Humor

Theater Premiere der Episoden-Komödie "Die Bombe" im Kulturzentrum Eibenstock

Hochexplosiv und für Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet ist das neueste Bühnenstück der Theater-Companie Comediantes. Die Akteure lassen am Wochenende im Kulturzentrum "Glück Auf" in Eibenstock buchstäblich "Die Bombe" platzen. Die Episoden-Komödie sei ein schräges Vergnügen für Freunde des schwarzem Humors und erotischer Kriminalgeschichten, erklärt Regisseur Wolfram Christ.

"Die Geschichte spielt in Norddeutschland. Alles beginnt in einem kleinen Postamt in der Provinz", verrät Christ. Alles dreht sich um ein anonymes Päckchen. Alle machen sich so ihre Gedanken: Postbeamtin Marion Felix, ihre Auszubildende Simone und selbst der Bürgermeister des Ortes schaltet sich ein. Auch eine geheimnisvolle fremde Frau rätselt mit, wer denn ein Päckchen anonym verschickt. Die Lösung ist scheinbar schnell gefunden: Ein Mörder. Die unbekannte Dame verwickelt die anderen Akteure in ein tödliches Spiel. Später stellt sich heraus, dass die Dame Schriftstellerin ist. Und doch bleibt der Fall kurios. Plötzlich fängt das Päckchen an zu surren und der Verdacht erhärtet sich, dass eine Bombe darin steckt.

Zuschauer können schon jetzt gespannt sein, wie sich das Ganze entwickelt. Zum Ensemble gehören unter anderem Schauspielerin und Musical-Darstellerin Josephine Runge sowie die Schauspieler Victoria Schätzle, Miriam Distelkamp und Jens Reichelt. Die Mimen schlüpfen im Laufe des Stücks in verschiedene Rollen.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben